Kontrast
DE EN
x

Kaum zu glauben: Die FH CAMPUS 02 feiert 20 Jahre

 

 

1996 wurde mit Schaf Dolly das erste Säugetier geklont. Erstmals verlor der Russe Garry Kasparow gegen einen Schachcomputer, aus Bombay wurde Mumbai, Bill Clinton ging in seine zweite Amtsperiode und die Hitparade in Österreich wurde bestimmt von Spacemen, Spice Girls und Macarena. Einige unserer derzeitigen Studierenden erblickten in diesem Jahr das Licht der Welt.

1996 begann aber auch die Erfolgsgeschichte der FH CAMPUS 02. Damals noch an der Fachhochschulstudiengänge für Berufstätige starteten die ersten Studierenden in ihre Zukunft. 2 Dekaden sind seit damals vergangen. Zeit, einmal auf die Entwicklungen zurück zu schauen. Was bisher geschah …

 


Entstehung & Spirit

FH CAMPUS 02 – Eine Fachhochschule mit Ausstrahlung

Wussten Sie eigentlich, dass 1996 die FH CAMPUS 02 mit 2 FH-Studiengängen für Berufstätige im WIFI-Gebäude ihren Lehrbetrieb aufnahm?

Seit damals bildet sie – als FH der Wirtschaft für die Wirtschaft – akademische Fach- und Führungskräfte in Wirtschaft und Technik aus.2006 bezog sie das heutige Hauptgebäude und als erste FH der Wirtschaft in Österreich wurde ihr der Status “Fachhochschule” verliehen.

Lesen Sie mehr unter #Entstehung&Spirit.


Insights & Erfolgsstories

FH CAMPUS 02 – Don’t stop thinking about tomorrow

Wussten Sie eigentlich, dass sich die FH CAMPUS 02 von Anfang an als Kaderschmiede etabliert hat? Ihre fast 4.000 AbsolventInnen sind national und inter-national gefragt und schreiben Erfolgsgeschichten in Wirtschaft und Forschung.

Die Alumni tragen so den Grundsatz “unternehmerisches Denken mit sozialer Verantwortung” weiter und bleiben ihrer Hochschule auch lange nach ihrem Abschluss treu.

Lesen Sie mehr unter #Insights&Erfolgsstories.


F&E und Unternehmensnetzwerk

FH CAMPUS 02 – Von der Wirtschaft für die Wirtschaft

Wussten Sie eigentlich, dass die FH CAMPUS 02 jährlich über 120 Unternehmen durch Projekte und Masterarbeiten unterstützt?

Zusätzlich begleitet das innolab der FH CAMPUS 02 Menschen bei der Realisierung innovativer Geschäftsideen. Jedes Jahr finden Symposien und Veranstaltungen statt, die für ExpertInnen aus Wirtschaft und Technik Plattformen für Austausch und Vernetzung bieten.

Lesen Sie mehr unter #F&EundUnternehmensnetzwerk.


Studium & Lehre

FH CAMPUS 02 – Wir bilden die Wirtschaft von morgen

Wussten Sie eigentlich, dass 80 % der Studienplätze an der FH CAMPUS 02 berufsbegleitend angeboten werden? Im Hörsaal steht daher immer auch die praktische Anwendbarkeit im Mittelpunkt.

Die Grundlage hochwertiger Lehre sind hohe fachliche und pädagogische Kompetenzen der Lehrenden. Deshalb werden an der FH CAMPUS 02 didaktische Weiterbildungen angeboten und besondere Lehrleistungen mit einem Lehrpreis gewürdigt.

Lesen Sie mehr unter #Studium&Lehre.


 

02-Momente zum Jubiläum

 

20-Jahr-Feier-Impressionen

#20-Jahr-Feier-Impressionen

 

Glückwünsche

#Glückwünsche

 

Jubiläums-E-Paper

#Jubiläums-E-Paper

 


Geschichte nach Jahren

96

Start des Lehrbetriebes in 2 Studiengängen

A star is born

1996 werden im Gebäude des WIFI die ersten beiden Fachhochschul-Studiengänge für Berufstätige eingerichtet: Marketing und Automatisierungstechnik.

Obwohl 1996 also als das Geburtsjahr der FH CAMPUS 02 gilt, beginnt die Geschichte schon viel früher, denn eine Fachhochschule gründet man nicht von heute auf morgen. So hat Mag. Hochegger bereits 1994 ein Konzept von FH-Studienangeboten für Berufstätige erarbeitet. Ziel war es, das Thema „“Life-Long-Learning““ glaubwürdig in die Wirtschaft zu tragen. Die inhaltliche Ausrichtung wurde damals bereits festgelegt: die Fokussierung auf die Kernprozesse der Wirtschaft gilt als Erfolgsrezept, dem man bis heute treu geblieben ist.

Nachdem der Fachhochschulrat jene beiden Anträge, die 1995 für die Studiengänge Marketing und Automatisierungstechnik eingereicht wurden, genehmigte, konnte im Wintersemester 1996/1997 der Lehrbetrieb aufgenommen werden und die ersten 96 Studierenden starteten in den Studiengängen Marketing und Automatisierungstechnik.

97

FH für Berufstätige

Die Brücke zum Erfolg

Von Anfang an etablieren sich die Studiengänge der FH CAMPUS 02 als Kaderschmiede. So starteten 1997 Persönlichkeiten wie Sonja Grabner, Petra Mathi-Kogelnik, Urs Harnik-Lauris, Kurt Kribitz … mit ihrem Studium.

2001 schlossen sie ihr Studium mit Mag. (FH) ab. Mittlerweile ist Sonja Grabner im Management des Talent Centers der WKO Steiermark tätig. Petra Mathi-Kogelnik ist Geschäftsführerin bei dm drogeriemarkt, wo sie das Ressort Mitarbeiter verantwortet, und wurde im Jahr 2016 für ihr Engagement für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf als „Österreicherin des Jahres” in dieser Kategorie ausgezeichnet. Urs Harnik-Lauris leitet heute die Konzernkommunikation der Energie Steiermark AG und Kurt Kribitz wurde mit Jänner 2016 in den Vorstand der Styrian Media Group AG berufen. Ihr Netzwerk besteht bis heute und steht exemplarisch für viele, viele andere, die hier auf der FH CAMPUS 02 geknüpft wurden.

98

Es wird eng …

… erste Schritte zur Erweiterung

1998 – bereits 2 Jahre nach der Gründung – werden die ersten räumlichen Erweiterungen beschlossen und ein neuer Studiengang konzipiert.

Ein Engpass von qualifizierten Fach- und Führungskräften im IT-Sektor gab den Ausschlag dafür, den Studiengang Informationstechnologien und IT-Marketing zu konzipieren und beim Fachhochschulrat zur Akkreditierung einzureichen. Gleichzeitig wird der Beschluss gefasst, eine Erweiterung der räumlichen Infrastruktur zu veranlassen.

Weitere 2 Jahre später wird der neu geschaffene Studiengang im neuen FH-Trakt im Gebäude der Wirtschaftskammer erfolgreich starten.

99

Der Spirit der FH CAMPUS 02

Die Fachhochschule der Wirtschaft für die Wirtschaft

Die FH CAMPUS 02 steht von Anfang an für unternehmerisches Denken und befindet sich im ständigem Austausch mit der Wirtschaft. 1999 ist dieser Spirit schon klar spürbar.

Der Auftrag der FH CAMPUS 02 war für Peter Hochegger klar: „akademisch qualifizierte Mit-Unternehmer für den Standort Steiermark heranzubilden … Und dabei, das war die zweite Zielrichtung, vor allem Berufstätigen die Möglichkeit zu geben, sich mit einem Studium neue Perspektiven zu eröffnen.“ In der Umsetzung dieses Auftrags ist es der FH CAMPUS 02 jedes Jahr mehr und mehr gelungen, sich als berufs- und praxisorientierte Akademikerschmiede mit hoher unternehmerischer Kompetenz zu positionieren, die ihre AbsolventInnen fit für die Wirtschaft entlässt.

Eine dieser AbsolventInnen ist Mag. (FH) Dr. Katrin Neuböck. Nach ihrem Marktingstudium, dass sie 1999 startete, absolvierte sie noch ein Doktorat. Mittlerweile führt sie erfolgreich das Familienunternehmen Modehaus Neuböck KG und gibt als nebenberulich Lehrende ihr Wissen aus dem Unternehmertum an die Studierenden der FH CAMPUS 02 weiter.

00

Unsere ersten FH-AbsolventInnen

Startschuss für die Alumni-Erfolgsstories

Eine Premiere in Österreich: Im Jahr 2000 gab es erstmals eine Sponsion, bei der ausschließlich Berufstätige ihren akademischen Grad verliehen bekamen. Damit fällt der Startschuss unserer Alumni-Erfolgsstories.

Einer dieser ersten AbsolventInnen ist DI (FH) DI Christian Herzog, der noch im selben Jahr gemeinsam mit Oliver Hohnhold das Unternehmen Autforce Automation gründet. Der erste Auftrag war das Supervising für die Errichtung einer Lackieranlage im VW-Werk Puebla in Mexiko. Von diesem Zeitpunkt an entwickelt sich das Unternehmen kontinuierlich weiter und konnte sich als innovativer Partner zahlreicher in- und ausländischer Unternehmen der produzierenden Industrie etablieren.

Christian Herzog ist mittlerweile in guter Gesellschaft, denn die Zahl der Unternehmen, die von AbsolventInnen unserer Fachhochschule gegründet wurden, und somit natürlich auch das Unternehmensnetzwerk der FH CAMPUS 02 wächst stetig weiter: Guep, movingbits, NET-Automation, Meisterquadrat, SunnyBAG sind nur einige von ihnen.

01

Eine neue Marke:

CAMPUS 02 Fachhochschule der Wirtschaft

Im Oktober 2001 gaben sich die unsere FH-Studiengänge einen neuen Namen und ein neues Corporate Design: Die Marke CAMPUS 02 wurde eingeführt.

Verkündet haben dies FH-Gründungsgeschäftsführer Mag. Peter Hochegger und damaliger Landesrat Herbert Paierl. Ziel war es, der FH CAMPUS 02 und ihrem Spirit durch ein eigenes Branding eine bessere Außenwirksamkeit zu ermöglichen. Auch in der Marke sollte die Verbindung zwischen Beruf und Studium sowie zwischen Wirtschaft und Wissenschaft als Kerngeschäft der FH CAMPUS 02 zum Ausdruck kommen.

Denn diese Verbindung passiert tagtäglich auf verschiedenen Ebenen: durch unsere hochqualifizierten AbsolventInnen, die während und nach ihrem Studium in führenden Unternehmen tätig sind, durch unser Ergebnisse aus angewandter Forschung und Entwicklung, die direkt zur Wertsteigerung von Unternehmen beitragen, und durch unsere Lehrende, die ihre Praxiserfahrung aus Top-Positionen an die Studierenden weiter geben.

02

 

 

 

Rechnen Sie mit Erfolg

Akkreditierung des 4. Studiengangs Rechnungswesen & Controlling

Mit dem Start der 4. Studienrichtung Rechnungswesen & Controlling im Jahr 2002 erfolgte ein wichtiger Lückenschluss bei der Fokussierung auf die Kernbereiche der Wirtschaft.

Mit dem Wachstum des Angebotes wurde auch der Platzmangel wieder ein Thema. So stellte die Geschäftsführung noch in diesem Jahr den Antrag auf eine weitere bauliche Erweiterung, diesmal für das so genannte Zusertalgelände in unmittelbarer Nachbarschaft zur Wirtschaftskammer. Zum damaligen Zeitpunkt fand man lediglich die baufällige Villa Ferry und eine alte Garage auf dem Ort, an dem heute das Hauptgebäude der FH CAMPUS 02 erstrahlt.

03

 

 

Studienreise nach Südafrika

Die FH CAMPUS 02 in Goldgräberstimmung

Der Studiengang Marketing – der seit 2001 auch als Vollzeitstudium angeboten wird – organisierte 2003 eine Studienreise nach Südafrika.

19 Studierende nahmen an Vorlesungen an der University of Stellenbosch bei Kapstadt teil. Aber auch Firmenbesuche und Exkursionen standen auf der Tagesordnung: zum Beispiel in die tiefste Goldmine der Welt in 3.773 m – das kam echte Goldgräberstimmung auf.

Während unsere Studierenden nach Gold schürften, beschloss hierzulande der Nationalrat die Umsetzung der Bologna-Deklaration am FH-Sektor. Neben den dafür notwendigen Vorbereitungen beschäftigte man sich in der FH CAMPUS 02 mit der baulichen Erweiterung am Zusertalgelände, welche vom Erhalter und der Stadt Graz abgesegnet wurde.

04

Das Modell der Captains

Beste Verbindungen zur Wirtschaft

Als ein wichtiger Baustein zur engen Verknüpfung mit der Wirtschaft wird das Modell der Captains als Mentoren der einzelnen Jahrgänge 2004 fix etabliert.

Schon zuvor hat sich die Idee, dass namhafte Persönlichkeiten als Captains einen Jahrgang durch das Studium begleiten, bewährt – daher wird dieses Modell nach und nach für alle Studiengänge übernommen. Die Captains halten dabei unter anderem eine Vorlesung, richten einmalig ein Captain’s Dinner für die Studierenden aus, stehen ihnen im Rahmen von „Sprechstunden“ zur Verfügung und sind Festredner bei der Sponsion ihrer jeweiligen Jahrgänge.

Die Jahrgänge selbst bezeichnen sich nach den Namen ihrer Captains. 2004 übernahm Herbert Wernigg, Managing Director bei Dewetron GmbH, für den Diplomstudiengang Automatisierungtechnik die Funktion des Captains. In seinem Jahrgang begleitete er auch DI (FH) Johannes Holzer, der in seiner Diplomarbeit einen elektronischen Druckregler für Erdgasfahrzeuge entwickelte. Johannes Holzer war bereits während seines Studiums Project Manager und übernahm dann eine Bereichsleitung bei der Ventrex Automotive GmbH. Mittlerweile ist er für Mayr-Melnhof-Karton tätig.

05

Und dann waren es schon 5 Studienrichtungen …

Start des Studiengangs Innovationsmanagement

Der bislang jüngste Studiengang der FH CAMPUS 02 – Innovationsmanagement – startet im Jahr 2005. Damit war das Quintett voll und die Kernfelder des unternehmerischen Erfolgs abgedeckt.

Die 5 Studienrichtungen der FH CAMPUS 02 – Automatisierungstechnik, Innovationsmanagement, Informationstechnologien & Wirtschaftsinformatik, Rechnungswesen & Controlling sowie International Marketing & Sales Management – decken ab diesem Zeitpunkt die Kernfelder des unternehmerischen Erfolgs ab.

Im Wintersemester 2005/2006 starteten ebenfalls – in Umsetzung der Bologna Deklaration – die ersten Bachelorstudiengänge, die die bisherigen Diplomstudien ablösen. Eine der StudienanfängerInnen des Bachelorstudiengangs Automatisierungstechnik ist in diesem Semester Alexandra Marchler. Im Zuge ihrer Bachelorarbeit 3 Jahre später entwickelte sie für KOMPTECH Umwelttechnik eine automatische Störstofferkennung für eine Müllzerkleinerungsmaschine, die von der Mechatronik-Plattform Österreich eine Auszeichnung für die beste Bachelorarbeit 2008 erhielt.

06

Feier der Fachhochschulwerdung im neuen Gebäude

FH CAMPUS 02 - eine Fachhochschule mit Ausstrahlung

2006 ist ein großes Jahr für die FH CAMPUS 02: Sie bezieht ihre neuen Gebäude im Zusertalgelände – und als erste FH der Wirtschaft in Österreich wird ihr mit Bescheid des FHR vom 11.07.2006 der Status einer „Fachhochschule“ zuerkannt.

Für den neue Gebäudekomplex – eine bauliche Verbindung der alten Villa Ferry mit dem modernen Neubautrakt – bekommt der zuständige Architekt DI Guido Strohecker international Anerkennung. Am 15. September 2006 wurde dieser feierlich eröffnet und die Fachhochschulwerdung gefeiert.

Angekoppelt an die Studienrichtung Innovationsmangement, wurde 2006 außerdem das innolab gegründet. Von der WKO Steiermark unterstützt, begleitet das innolab ab diesem Zeitpunkt Menschen bei der Realisierung innovativer Geschäftsideen.

Auch in diesem Jahr: die magische Marke von 1.000 genehmigten Studienplätzen wurde durchbrochen.

07

Ein neuer Wind

Führungswechsel an der FH CAMPUS 02

2007 übernimmt Annette Zimmer die Geschäftsführung, Peter Hochegger legt seine Funktion zurück. 2008 wechselt Erich Brugger ebenfalls in die Geschäftsführung, nachdem er zuvor 2 Jahre als Vize-Rektor an die FH CAMPUS 02 tätig war. FH-Rektor ist seit 2006 Franz Schrank – gemeinsam werden sie bis 2016 die Führung der FH CAMPUS 02 übernehmen.

Im selben Jahr kehrt auch FH-Prof. Mag. (FH) Dr. Oliver Wieser als hauptberuflicher Lektor an die FH CAMPUS 02 zurück. Von 1999 bis 2003 absolvierte er hier den FH-Studiengang Marketing. Während und nach seinem Studium ist er für die Bank für Arbeit und Wirtschaft – die letzten Jahre als Leiter der Vertriebsabteilung in der Landesdirektion der BAWAG Graz – tätig. Bis er dann beschließt in neuer Funktion wieder an die FH zurückzukehren.

Es freut uns besonders, dass auf diese Weise neben Oliver Wieser auch andere AbsolventInnen Ihrer Fachhochschule die Treue hielten und als LektorInnen oder MitarbeiterInnen an die FH CAMPUS 02 zurück kehrten. Helmut Aschbacher, Rudolf Grünbichler, Ioan Turcin, Wolfgang Knöbl, Patrick Schweighofer und Andrea Panzirsch sind einige von ihnen.

08

1.000 AbsolventInnen ...

... die den Spirit der FH CAMPUS 02 weitertragen

Der eintausendste Absolvent Stefan Maier feiert 2008 Sponsion – bis 2016 werden es fast 4.000.

Unsere AbsolventInnen sind national und international gefragt und schreiben Erfolgsgeschichten in Wirtschaft & Forschung. Unsere Alumni tragen so den Grundsatz „“unternehmerisches Denken mit sozialer Verantwortung““ weiter.

Denn in Zeiten von wachsenden wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Herausforderungen sieht sich auch die FH CAMPUS 02 im Sinne der „“Third Mission““ angehalten, ihren Beitrag zu leisten. Ein Beispiel von vielen, wie soziales Engagement an der FH CAMPUS 02 gelebt wird, ist das 2008 gestartete Projekt „“Bildung ermöglicht Bildung““. Im Zuge dieser Initiative bringen sich Jahr für Jahr unsere MitarbeiterInnen und Studierende auf unterschiedliche Art und Weise ein, um Mitteln für ein Bildungsprojekt in Kenia zu sammeln – bis 2016 konnten dadurch über € 30.000,00 lukriert werden.

09

The sunny side of FH CAMPUS 02

Vom Praxisprojekt in die Selbstständigkeit

Im Rahmen eines Studienprojektes legt Stefan Ponsold 2009 den Grundstein für sein Unternehmen SunnyBAG GesmbH.

Ursprünglich als Einzelunternehmen gegründet, vertreibt die SunnyBAG GmbH Umhängetaschen mit Solarpaneelen und Akkus, um eine mobile, umweltfreundliche Energieversorgung für Smartphones, Tablets oder Digitalkameras zur Verfügung zu stellen. Seit auf der FH CAMPUS 02 der Grundstein für sein Unternehmen gelegt wurde, hat Stefan Ponsold diverse Auszeichnungen gewonnen, eine Niederlassung in den USA gegründet, neue Produkte eingeführt, neue Vertriebswege entwickelt und ist in der Investorensendung „Die Höhle der Löwen“ aufgetreten.

Vom Praxisprojekt in die Selbstständigkeit – kein Einzelfall bei Studierenden der FH CAMPUS 02.

10

Erster F&E-Tag

Neue Wege zur Erweiterung unseres Unternehmensnetzwerks

Um dem wachsenden Kooperationsnetzwerk zu Forschungsthemen eine Vernetzungsplattform zu bieten, finden seit 2010 alle zwei Jahre F&E-Tage statt.

Im Rahmen dieser Informations- und Networkingveranstaltungen an der Fachhochschule der Wirtschaft wird einerseits ein Überblick über die Forschungsfelder der FH CAMPUS 02 gegeben, andererseits wird an Hand konkreter Projekte mit Unternehmenspartnern aufgezeigt, inwiefern die Kooperation für die Wirtschaftspartner unmittelbar nutzbringend waren.

Unternehmen brauchen innovative Ideen, neue Produkte oder Dienstleistungen und den richtigen Marktzugang. Als unternehmensorientierte FH stellen wir zu diesen Bereichen unfangreiche Leistungen für die Wirtschaft bereit. Die aktive Unterstützung der steirischen Unternehmen ist der Auftrag – von der Idee bis zur Wertschöpfung. Mittlerweile unterstützt die FH CAMPUS 02 daher jährlich 120 Unternehmen durch Projekte und Masterarbeiten mit unternehmensbezogenen Fragestellungen.

11

Neue Wege des Wissenstransfers

ServTec Edition 1

Mit der ServTec wurde ein Fachforum für innovative Dienstleistungen und neue Technologien in Graz geschaffen – ein Setting von vielen, durch das die FH CAMPUS 02 neue Wege des Wissenstransfers zwischen hochschulischer Forschung und Wirtschaft ermöglicht.

So veranstaltet die FH CAMPUS 02 jedes Jahr eine Reihe an Symposien, Workshops, Vorträgen … in verschiedenen Bereichen. Formate wie „Innovation of Automation“, „Controller Forum“, „Spinnen erlaubt“, „Akademischer Diskurs“, „Digitaldialog“ oder eben „ServTec“ werden in der jeweiligen Community bereits als Muss wahrgenommen und ziehen Jahr für Jahr zahlreiche BesucherInnen in ihren Bann. Sie sind so zu einem wichtigen Bestandteil eines intensiven Austauschs zwischen Wissenschaft und Praxis geworden.

Das jüngste Format der FH CAMPUS 02 wurde 2016 ins Leben gerufen: Am 10.05.2016 fand das erste österreichische FU-Symposium statt, im Rahmen dessen die Forschungsergebnisse des Instituts FU Forschung Austria der Studienrichtung International Marketing & Sales Management der Öffentlichkeit präsentiert wurden.

12

The Wall of Fame

Unsere Top-Alumni verschönern die Aula

Am 06.10.2012 wurde die „Wall of Fame“ unserer AbsolventInnen in der Aula der FH CAMPUS 02 eröffnet.

Zur feierlichen Enthüllung ihrer Portraits durften wir an diesem Tag DI Alexandra Machler, Mag. (FH) Katrin Neuböck, Mag. (FH) Arnold Lanz und Mag. (FH) Johann Pendl auch persönlich begrüßen. Die „“Wall of fame““- welche jedes Jahr um neue Top-Alumni erweitert wird – soll einerseits Einblicke in unser Studienangebot aus Sicht unserer AbsolventInnen geben und andererseits ihre Erfolgsgeschichten würdigen.

Erfolgsgeschichten wir die von Johann Pendl, der von 2002 bis 2006 berufsbegleitend an der FH CAMPUS 02 den Diplomstudiengang Rechnungswesen & Controlling besucht hat. Während seines Studiums arbeitet er im Controlling der Raiffeisen-Landesbank Steiermark AG. 2007 wechselt er ins Controlling der Knill Gruppe. 2012 wird er zuerst Finance Manager der Mosdorfer GmbH und übernimmt 2 Jahre später dort die Geschäftsführung. Über sein Studium an der FH CAMPUS 02 sagt er: „Die fundierte, integrale und persönlichkeitsbildende Ausbildung war und ist für mich tagtäglich ein wertvolles Fundament für die Herausforderungen in der Praxis“.

13

 

 

 

 

Greetings from Washington:

Absolvent forscht bei Microsoft

Auch international sind unsere AbsolventInnen gefragt – seit 2013 forscht DI (FH) Dr. Michael Kröpfl als Principal Scientist für Microsoft in Washington, USA.

Michael Kröpfl hat 1999 neben seiner beruflichen Tätigkeit als Hard- und Softwareentwickler sein Diplomstudium Automatisierungstechnik an der FH CAMPUS 02 gestartet. Dieses schließt er 2003 mit Dipl.-Ing. (FH) ab. Danach startete er sein Doktoratsstudium Telematik an der TU Graz. Seit 2006 ist er für Microsoft tätig – zuerst als Program Manager, dann als Senior Researcher und ab 2013 – nach dem Abschluss seines Doktorratsstudiums – dann als Principal Scientist.

Seine Forschungsarbeiten haben dem Unternehmen bereits zahlreiche Patente eingebracht. Er beschäftigt sich mit einem Team mit Forschung in den Bereichen „Augmented Reality“ bzw. „Mixed Reality“ und entwickelt neue Technologien wie die Microsoft HeloLens.

14

My home is my castle

Bezug des Rosenhofs

Die FH CAMPUS 02 bezieht 2014 im Rosenhof, der an das Zusertalgelände mit den Zentralgebäuden anschließt, einen weiteren Gebäudekomplex.

Dies ist die vorläufig letzte räumliche Erweiterung, im Zuge der die Studienrichtungen Automatisierungstechnik, Innvationsmanagement und IT & Wirtschaftsinformatik sowie das innolab eine neue Heimat bekommen.

Die internationalen Erfolgsgeschichten unserer AbsolventInnen werden 2014 außerdem um ein neues Kapitel erweitert. Die APA meldet am 01.09.2014, dass unser Absolvent Mag. (FH) Stefan Pichler – der 2006 sein Studium an der FH CAMPUS 02 abgeschlossen hat – General Manager Laundry & Home Care Zentralasien-Kaukasus der Henkel CEE wird und somit von Kasachstan aus für Marketing und Vertrieb für Marken wie Persil, Silan oder Somat zuständig ist.

15

 

 

 

Ready to start:

Master Degree Programme in English

Erstmals startet 2015 das Masterstudium „International Marketing“ ausschließlich in englischer Unterrichtssprache – ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Internationalisierung.

Die AbsolventInnen sollen dadurch noch besser als bisher auf eine internationale Karriere vorbereitet werden – um den internationalen Erfolgen unserer Alumni in Zukunft noch viele weitere hinzufügen.

Denn in einer zunehmend globalisierten Welt sind Menschen mit guten Fremdsprachenkenntnissen und Auslandserfahrungen sehr gefragt. Die FH CAMPUS 02 fördert diese Kompetenzen in allen Studiengängen über den Studienplan hinaus in Form von Studienaufenthalten, Auslandsberufspraktika, Summer Schools sowie Studien- und Sprachreisen. Weiters hat die FH CAMPUS 02 erfolgreiche Netzwerke in den Bereichen Lehre und F&E aufgebaut, die weit über nationale Grenzen hinaus gehen und kontinuierlich wachsen.

16

And the winner is …

Verleihung des ersten Lehrpreises der FH CAMPUS 02

Um die Qualität der Lehre in den Mittelpunkt zu stellen, vergeben die neue FH-Rektorin Kristina Edlinger-Ploder und der FH-Vizerektor Günter Zullus 2016 den ersten Lehrpreis der FH CAMPUS 02.

Ziel des Lehrpreises ist es, gute Lehrleistung sichtbar zu machen und zu honorieren. Der Lehrpreis 2016 wurde zum Schwerpunkt „Moderne Technologien sinnvoll einsetzen – Lernergebnisse verbessern“ vergeben. Insgesamt wurden 7 Lehrveranstaltungen aus 5 verschiedenen Studienrichtungen nominiert und von der Jury – unterstützt vom externen Experten Herrn Dr. Michael Kopp (Leiter der Akademie für neuen Medien und Wissenstransfer der Karl Franzens Universität Graz) – bewertet.

Frau MMag. Dagmar Archan konnte sich gegen die harte Konkurrenz durchsetzen. In der Beschreibung ihres Lehrveranstaltungskonzeptes verdeutlicht sie eindrucksvoll ihre didaktische Kompetenz in Hinblick auf blended-learning-Szenarien. Wir gratulieren ihr sehr herzlich zum Lehrpreis 2016!

Weitere Infos zum Lehrpreis 2016

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen