Kontrast
x

Bachelor
Innovationsmanagement

Ein Geistesblitz, eine zündende Idee – machen Sie daraus eine Erfolgsgeschichte! Unternehmen benötigen laufend Innovationen. Denn sie stellen einen wesentlichen Erfolgsfaktor dar und ermöglichen einen Vorsprung gegenüber dem Mitbewerb. Die beste Idee wird jedoch nur zu einer erfolgreichen Innovation, wenn die Bedürfnisse der KundInnen und die Veränderungen am Markt berücksichtigt werden. Umso wichtiger wird es für Unternehmen, WirtschaftsingenieurInnen zu beschäftigen, die die Kompetenz des systematischen Innovierens besitzen.

Nachfolgend finden Sie alle Fakten rund um das Bachelorstudium Innovationsmanagement.

Facts

6
Semester

Berufsbegleitend

Ideal für Berufstätige, die sich weiterentwickeln wollen sowie für MaturantInnen ohne berufliche Erfahrung, die erst während des Studiums in die Berufswelt einsteigen

Studienbetrieb

inno-paperplaneFreitag, 13.45 bis 21.30 Uhr
Samstag, 08.00 bis 16.00 Uhr
und zu Studienbeginn eine Intensivwoche

Studienbeginn: Mitte September

 

ABSCHLUSS:

Bachelor of Science in Engineering, BSc

INNOLAB
Das Innolab unterstützt Menschen mit Ideen und KMU bei Geschäftsmodellen und Innovationen.

Genehmigte Studienplätze

45

ECTS —> 180 CREDITS
Kosten: 363,36
Euro/Semester zuzüglich ÖH-Beitrag (dzt: € 19,20) für EU-/EWR-BürgerInnen

Genauere Infos für Staatsangehörige außerhalb der EU und mögliche Studienbeihilfen finden Sie auf www.campus02.at/studiengebuehren/

Studienort

Schwerpunkte

inno-schwerpunkte

Das Studium beinhaltet eine ideale Kombination aus Wirtschaft, Technik, Innovationsmanagement und Soft Skills. Studierende erwerben dabei ein interdisziplinäres Verständnis. Sie begleiten ein Produkt von der Idee bis zur erfolgreichen Vermarktung.

 

inno-berufschancen Jedes Unternehmen benötigt Innovationen, um am Markt bestehen zu können. Egal in welcher Branche – InnovationsmanagerInnen sind in Zukunft begehrter denn je.

 

Bewerbung

  • 01Online-Registrierung
  • 02Schriftlicher Aufnahmetest
  • 03Einreichung weiterer Bewerbungsunterlagen
  • 04Aufnahmegespräch mit der Kommission

Bewerbungsfrist: Ende Juli

Voraussetzungen

> die allgemeine Hochschulreife oder
> die Ablegung einer geeigneten Studienberechtigungsprüfung
> oder eine facheinschlägige berufliche Qualifikation (Lehre etc.) mit Zusatzprüfung

Kontakt für weitere Informationen

Sandra Pucher

Campus 02 Fachhochschule der Wirtschaft
Studienrichtung Innovationsmanagement
Körblergasse 126, 8010 Graz

Ihr Weg ins Studium

Bewerbungsende: 31. Juli 2017


Zugangsvoraussetzungen


Online-Registrierung

Ihr Weg ins Studium beginnt mit der Registrierung in unserem Bewerbungssystem. Danach können Sie sich jederzeit unkompliziert online bewerben.

Bachelor-Aufnahmetest

Im Zuge Ihrer Online-Bewerbung wählen Sie selbst Ihren Wunschtermin für den Bachelor-Aufnahmetest aus. Der Bachelor-Aufnahmetest bietet Ihnen die Möglichkeit Ihre Eignung für das Studium unter Beweis zu stellen und ist daher ein wichtiger Bestandteil des Aufnahmeverfahrens.

Einreichung der Bewerbungsunterlagen

Nach Absolvierung des Aufnahmetests bleibt Ihnen noch Zeit Ihre Bewerbungsunterlagen online zu ergänzen. Pflichtdokumente sollten Sie allerdings schon vor dem Aufnahmetest einreichen.

Aufnahmegespräch

Das Aufnahmegespräch mit der Kommission ist der letzte Schritt auf Ihrem Weg ins Studium und gibt Ihnen die Chance auch im persönlichen Kennenlernen zu überzeugen.

Inhaltliche Schwerpunkte

Inhaltliche Schwerpunkte im Bachelorstudium sind die Bereiche: Innovationsmanagement, Betriebswirtschaft, Marketing, Produktmanagement, Technik und Soft Skills.

Unsere AbsolventInnen werden zu WirtschaftsingenieurInnen mit einer Spezialisierung im Bereich Innovationsmanagement ausgebildet. Das Fachwissen in diesem Bereich, zusammen mit den sozialen Fähigkeiten, dem vernetztem Denken und dem Arbeiten im Team, befähigt AbsolventInnen, ein Produkt von der Idee über die Realisierung bis zur Vermarktung erfolgreich zu begleiten. Die Umsetzung des Wissens in die Praxis erfolgt durch Praxisprojekte im Rahmen des Studiums.

Im Prinzip ist jedes Unternehmen auf Innovation angewiesen, um auf dem Markt zu bestehen. Egal, welche Branche, egal, ob es Produkte oder Dienstleistungen anbietet. Darum sind InnovationsmanagerInnen in Zukunft begehrter denn je und die Berufschancen enorm.

STUDY INNOVATION INNOVATION LEADERSHIP INNO INSIGHT
Semester: 01 02 03 04 05 06

Lehrveranstaltungsplan

Fullscreen
1. Semester
2. Semester
3. Semester
4. Semester
5. Semester
6. Semester
5 ECTS
Berufspraktikum
2 ECTS
General English
2 ECTS
Kreativitätstechniken
6 ECTS
Naturwissenschaftliche Grundlagen 1
5.5 ECTS
Projektmanagement Grundlagen
6 ECTS
Technische Grundlagen
3.5 ECTS
Wirtschaftswissenschaftliche Grundlagen
5 ECTS
Berufspraktikum
0.5 ECTS
Development Assessment 1
4 ECTS
Elektrotechnik und Messtechnik
2 ECTS
General English
7 ECTS
Innovationsmanagement Grundlagen
6 ECTS
Naturwissenschaftliche Grundlagen 2
5.5 ECTS
Wirtschaftswissenschaften
5 ECTS
Berufspraktikum
2 ECTS
Business English
7.5 ECTS
Controlling und Investitionsrechnung
1.5 ECTS
Kommunikation Grundlagen
8 ECTS
Systematic Innovation Grundlagen
6 ECTS
Werkstoffkunde und Produktionstechnik
5 ECTS
Berufspraktikum
2 ECTS
Business English
2.5 ECTS
Finanzierung
1.5 ECTS
Kommunikation Grundlagen
2.5 ECTS
Prozessdesign
8 ECTS
Systematic Innovation TRIZ
7.5 ECTS
Technische Vertiefung
1 ECTS
Wissenschaftliches Arbeiten Grundlagen
5 ECTS
Berufspraktikum
4.5 ECTS
Businessplanning
0.5 ECTS
Development Assesment 2
1.5 ECTS
Prozessdesign
3 ECTS
Smart Factory
9.5 ECTS
Systematic Innovation Vertiefung
2 ECTS
Technical English
4 ECTS
Wissenschaftliches Arbeiten Bachelorarbeit 1
3.5 ECTS
Abschlussforum
5 ECTS
Berufspraktikum
3 ECTS
Kommunikation Vertiefung
5 ECTS
Produkt- und Qualitätsmanagement
5 ECTS
Research and Development
2 ECTS
Technical English
3.5 ECTS
Wahlpflichtfach Vertiefung
3 ECTS
Wissenschaftliches Arbeiten Bachelorarbeit 2
30 Credits
30 Credits
30 Credits
30 Credits
30 Credits
30 Credits
180 Credits

Karriere mit Innovationsmanagement

Stellen Sie sich eine Welt voller Unternehmen vor, die immer das Gleiche tun. Man müsste heute noch am Schilift die Karte stecken, anstatt kontaktlos durch den Schranken zu gleiten. Wir würden bei Autofahrten noch Karten lesen, anstatt uns den Weg vom Navigationssystem ansagen zu lassen. Oder noch simpler: Wir würden nach wie vor aus nur wenigen Geschmackssorten, Formen und Verpackungsgrößen unsere Lieblingsschokolade wählen können.
Hinter all dem Angebot der heutigen Zeit, den praktischen Erfindungen und Erleichterungen des Alltags – um bei einfachen Beispielen zu bleiben – stecken Ideen, die von InnovationsmanagerInnen „auf den Boden“ gebracht wurden. Weltmarken wissen schon lange, dass Innovation Vorsprung bedeutet. Heute jedoch setzen Unternehmen unterschiedlichster Größe auf Innovationsmanagement und suchen InnovationsmanagerInnen.

TÄTIGKEITSBEREICHE

Unsere BachelorabsolventInnen sind in den Bereichen: Innovation, Produktion, Qualität, Entwicklung, Software, Einkauf und Vertrieb tätig.
Ausgeübt werden diese Tätigkeiten im:

  • Innovationsmanagement
  • Produktmanagement
  • Projektmanagement

Stimmen & Stimmungen zum Studium

Gleich nach der Matura habe ich mich für das berufsbegleitende Bachelorstudium beworben – das ging auch ohne eine berufliche Tätigkeit. Die Praxis-Erfahrung sammle ich durch diverse Projekte im Rahmen des Studiums.
Marijana Skoro
Bachelorstudierende
Durch das Studium konnte ich meinen Horizont maßgeblich erweitern. Neben der technischen Basisausbildung waren für mich vor allem die wirtschaftlichen und innovationsspezifischen Lehrveranstaltungen von großem Wert.
Ing. Harald Petschnik, BSc, MA
Absolvent Masterstudium Innovationsmanagement
Sowohl in meiner Anstellung als IT-Projektmanager, als auch als Gründer meines eigenen Start-Ups „quasifertig“, kann ich das Gelernte ideal einsetzen und profitiere dabei stark von dem Ansatz „anders zu denken".
Lukas Götz, BSc
Absolvent Bachelorstudium Innovationsmanagement

Team

Studiengangsleitung

Hans Lercher
Börge Kummert

DI Dr. techn. Hans Lercher

Studiengangsleiter/in

FH-Prof. DI Dr. techn. Börge Kummert

Stv. Studiengangsleiter/in

Lehre & Forschung: Hauptberuflich

Wolfgang Knöbl
Börge Kummert
Christiane Reischl
Michael Terler

Ing. Wolfgang Knöbl, BSc, MA

Lehre und Forschung

Koordinator F&E
Koordinator Internationalisierung

FH-Prof. DI Dr. techn. Börge Kummert

Lehre und Forschung

Koordinator Bachelorstudium
Koordinator Fachbereiche Systematic Innovation, Technik, Wirtschaft, Sozialkompetenz

Christiane Reischl, MA MSc

Assistent/in Forschung & Lehre

FH-Prof. DI Dr. mont. Michael Terler

Lehre und Forschung

Koordinator Masterstudium
Koordinator Fachbereiche Innovation & Business Development, Strategie & Recht, Innovation Leadership

Lehre & Forschung: Nebenberuflich

Verwaltung

Sandra Pilch
Sandra Pucher

Mag. Sandra Pilch

Office Manager/in

Assistentin Studiengangsleitung
Koordinatorin Aufnahmeverfahren MAS, LektorInnen, BAC/MAS Prüfungen
Koordinatorin Marketing & PR, Studienberatung und Akquise

Sandra Pucher

Office Manager/in

Koordinatorin Aufnahmeverfahren BAC
Koordinatorin Studierende BAC/MAS, Wiederholungsprüfungen, Studienberatung

Studien- und Projektassistenz

Stefanie Terler

Mag. (FH) Stefanie Terler

Studien- und Projektassistent/in

Captains

Michael Moosburger
Portraitfoto Klaus Bartelmuss
Klaus Bartelmuss
Portraifoto Helmut List
Helmut List
Portraitfoto Florian Weitzer
Florian Weitzer
Portraitfoto Hans Roth
Hans Roth
Portraitfoto Johann Christof
Johann Christof

DI Dr. Michael Moosburger

Captain

DI Dr. Michael Moosburger kam nach dem Studium der Elektrotechnik an der TU Graz in die Logistik-Branche, wo er viele Jahre als Softwareentwickler und Consultant selbstständig tätig war. Unter anderem auch als CEO bei Logim Software GmbH (Mitglied in der Knapp Gruppe). Aktuell ist Herr Moosburger Eigentümer von Logistic Networking & Consulting GmbH, CEO der „imagotag GmbH“ und als solcher auch CSO der internationalen „SES-imagotag Group“. Limits kennt der gebürtige Vorarlberger sowohl beruflich als auch privat keine – beim Enduro-Fahren, auf der Rennstrecke oder als Pilot holt er sich den Adrenalinkick abseits des Business.

Ing. Klaus Bartelmuss

Captain

Herr Klaus Bartelmuss ist geschäftsführender Gesellschafter der global agierenden Unternehmensgruppe IBS Paper Performance Group mit ihrem Hauptsitz in Teufenbach/Bezirk Murau. Ein Gespür für den Markt und die ausgeprägte Innovationskraft waren und sind die Säulen der IBS Gruppe. Die vielen weltweiten Patente zeugen davon. Die FH CAMPUS 02 und die IBS Paper Performance Group verbindet schon seit Jahren eine erfolgreiche partnerschaftliche Zusammenarbeit, die in der Übernahme des „Captains 2015“ durch Herrn Klaus Bartelmuss ihre Fortsetzung findet. www.ibs-ppg.com

Prof. Dr. Helmut List

Captain

Prof. Helmut List war die Unterstützung von Studierenden immer schon ein großes Anliegen. Daher freut er sich besonders, ab 2014 die Funktion des Captains der Studienrichtung Innovationsmanagement zu übernehmen. www.avl.com

Florian Weitzer

Captain

Seit mehr als 100 Jahren ist die Familie Weitzer im Hotelgeschäft. Seit 2003 ist es an Florian Weitzer, den vier eigentümergeführten Hotels seinen persönlichen Stempel zu verpassen. Mit viel Gespür für den Puls der Zeit entwickelt für jedes Haus eine eigenständige und in sich stimmige Hotelwelt. Allen gemein ist der Verzicht auf veraltete Strukturen und der Mut, unkonventionelle Ideen zu realisieren http://www.hotelweitzer.com/

KR Hans Roth

Captain

Unter Hans Roth hat sich Saubermacher zu einem der führenden Unternehmen im Bereich der Abfallentsorgung und –verwertung entwickelt und betreut derzeit mit 3.400 Mitarbeitern in Österreich und Zentraleuropa rund 1600 Gemeinden sowie über 40.000 Kunden aus Handel, Gewerbe und Industrie. www.saubermacher.at

Johann Christof

Captain

Johann Christof, Vorstandsvorsitzender der Christof Holding AG, sieht mit Innovationen erfolgreich und optimistisch in die Zukunft des Unternehmens. Selbst ausgezeichnet mit dem Wirtschaftspreis TOP of Styria 2009 im Bereich Innovationen, freut sich Herr Johann Christof ganz besonders die Funktion des Captains für den Studienjahrgang 2011 übernehmen zu dürfen www.christof-group.com.

Portraitfoto Christian Knill
Christian Knill
Waltraud Schinko-Neuroth & Lukas Schinko
Portraitfoto Klaus Schmied
Klaus Schmied
Portraitfoto Erwin Stubenschrott
Erwin Stubenschrott
Portraitfoto Josef Zotter
Josef Zotter
Portraitfoto Ulrich Santner
Ulrich Santner

Mag. Christian Knill

Captain

Fast 300 Jahre nachdem die Knill Gruppe gegründet wurde hat Mag. Christian Knill die Ehre Captain für den heurigen Jahrgang an der Studienrichtung Innovationsmanagement zu sein.  Gemeinsam mit seinem Bruder Georg führt er die international tätige Gruppe in 10. Generation www.knillgruppe.com

Waltraud Schinko-Neuroth & Lukas Schinko

Captain

Die Firma Neuroth ist Österreichs ältestes Familienunternehmen für Hörgeräteakustik und wurde im Dezember 1907 von Paula Neuroth als „Spezialhaus für Schwerhörigenapparate“ in Wien gegründet. Als Marktführer im Bereich Hörgeräteakustik in Österreich umfasst das flächendeckende Versorgungsnetz derzeit 99 Fachinstitute, in der Schweiz und Liechtenstein ist Neuroth mit 35 Hörcentern und in Slowenien mit 21 Hörcentern vertreten. Im Jahr 2004 wurde das Unternehmen von einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung in eine Aktiengesellschaft umgegründet. Vorstandsvorsitzende der Neuroth AG ist Waltraud Schinko-Neuroth, die im Jahr 1979 das Unternehmen von ihrem Vater Carl August Neuroth übernahm. Lukas Schinko steigt mit 22 Jahren als Prokurist ins Führungsteam des  Familien- unternehmens  ein. Erklärtes Ziel der Neuroth AG ist es, für Menschen mit Hörminderung Produkte zu liefern und Dienstleistungen zu erbringen, die eine ideale Lösung für besseres Hören gewährleisten. www.neuroth.at

Mag. Klaus Schmied

Captain

Mag. Klaus Schmied ist Vorstand der Silhouette International Schmied AG in Linz. Der österreichische Brillenhersteller Silhouette International wurde 1964 von Arnold und Anneliese Schmied in Linz gegründet. Seither produziert und vermarktet Silhouette bis zu 2,8 Millionen Brillen – Korrektionsfassungen wie Sonnenbrillen - pro Jahr. Neben der Eigenmarke Silhouette werden Modelle der Lizenzmarken Daniel Swarovski crystal eyewear sowie von adidas eyewear in Linz hergestellt und weltweit vermarktet. www.silhouette.com

Erwin Stubenschrott

Captain

Der gelernte Stahlbauschlosser und Werksmeister für Maschinenbau ist ein Mann der ersten Stunde bei KWB – Kraft und Wärme aus Biomasse GmbH. Als Mitbegründer und Gesellschafter übt er seit 1994 die Tätigkeit des Geschäftsführers für das Unternehmen aus. www.kwb.at

Josef Zotter

Captain

1999 gründet Zotter am elterlichen Hof seine Schokoladenmanufaktur und spezialisiert sich auf die Produktion von Schokolade. Mittlerweile zählt Zotter zu den Top 25 – den besten Chocolatiers der Welt. www.zotter.at

DI Ulrich Santner

Captain

1963 übernahm DI Santner die Geschäftsführung der Firma Anton Paar. Er forcierte die Kontakte zu führenden Forschungseinrichtungen und systematisierte die Vorgehensweise, Technologien aus der Forschung in die Industrie zu transferieren. Höhepunkt seiner Karriere war die Wahl zum Unternehmer des Jahres 1995 in Österreich. www.anton-paar.com

Termine

Do, 1. Juni
Info-Gespräch Bachelor- und Master Innovationsmanagement
Die Studienrichtung Innovationsmanagement lädt Sie... mehr Infos
Fr, 23. Juni
Info-Gespräch Bachelor- und Master Innovationsmanagement
Die Studienrichtung Innovationsmanagement lädt Sie... mehr Infos
Mi, 28. Juni
SPINNEN ERLAUBT! Vol. 10
SPINNEN ERLAUBT! Vol. 10: UN-F*CK the Economy! Warum... mehr Infos
Campus Life Community Life City Life

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen