Kontrast
x

F&E und Unternehmensnetzwerk

FH CAMPUS 02 – Von der Wirtschaft für die Wirtschaft

Wusstest Sie eigentlich, dass die FH CAMPUS 02 jährlich über 120 Unternehmen durch Projekte und Masterarbeiten unterstützt?

Zusätzlich begleitet das innolab der FH CAMPUS 02 Menschen bei der Realisierung innovativer Geschäftsideen. Jedes Jahr finden Symposien und Veranstaltungen statt, die für ExpertInnen aus Wirtschaft und Technik Plattformen für Austausch und Vernetzung bieten.

97

FH für Berufstätige

Die Brücke zum Erfolg

Von Anfang an etablieren sich die Studiengänge der FH CAMPUS 02 als Kaderschmiede. So starteten 1997 Persönlichkeiten wie Sonja Grabner, Petra Mathi-Kogelnik, Urs Harnik-Lauris, Kurt Kribitz … mit ihrem Studium.

2001 schlossen sie ihr Studium mit Mag. (FH) ab. Mittlerweile ist Sonja Grabner im Management des Talent Centers der WKO Steiermark tätig. Petra Mathi-Kogelnik ist Geschäftsführerin bei dm drogeriemarkt, wo sie das Ressort Mitarbeiter verantwortet, und wurde im Jahr 2016 für ihr Engagement für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf als „Österreicherin des Jahres” in dieser Kategorie ausgezeichnet. Urs Harnik-Lauris leitet heute die Konzernkommunikation der Energie Steiermark AG und Kurt Kribitz wurde mit Jänner 2016 in den Vorstand der Styrian Media Group AG berufen. Ihr Netzwerk besteht bis heute und steht exemplarisch für viele, viele andere, die hier auf der FH CAMPUS 02 geknüpft wurden.

00

Unsere ersten FH-AbsolventInnen

Startschuss für die Alumni-Erfolgsstories

Eine Premiere in Österreich: Im Jahr 2000 gab es erstmals eine Sponsion, bei der ausschließlich Berufstätige ihren akademischen Grad verliehen bekamen. Damit fällt der Startschuss unserer Alumni-Erfolgsstories.

Einer dieser ersten AbsolventInnen ist DI (FH) DI Christian Herzog, der noch im selben Jahr gemeinsam mit Oliver Hohnhold das Unternehmen Autforce Automation gründet. Der erste Auftrag war das Supervising für die Errichtung einer Lackieranlage im VW-Werk Puebla in Mexiko. Von diesem Zeitpunkt an entwickelt sich das Unternehmen kontinuierlich weiter und konnte sich als innovativer Partner zahlreicher in- und ausländischer Unternehmen der produzierenden Industrie etablieren.

Christian Herzog ist mittlerweile in guter Gesellschaft, denn die Zahl der Unternehmen, die von AbsolventInnen unserer Fachhochschule gegründet wurden, und somit natürlich auch das Unternehmensnetzwerk der FH CAMPUS 02 wächst stetig weiter: Guep, movingbits, NET-Automation, Meisterquadrat, SunnyBAG sind nur einige von ihnen.

04

Das Modell der Captains

Beste Verbindungen zur Wirtschaft

Als ein wichtiger Baustein zur engen Verknüpfung mit der Wirtschaft wird das Modell der Captains als Mentoren der einzelnen Jahrgänge 2004 fix etabliert.

Schon zuvor hat sich die Idee, dass namhafte Persönlichkeiten als Captains einen Jahrgang durch das Studium begleiten, bewährt – daher wird dieses Modell nach und nach für alle Studiengänge übernommen. Die Captains halten dabei unter anderem eine Vorlesung, richten einmalig ein Captain’s Dinner für die Studierenden aus, stehen ihnen im Rahmen von „Sprechstunden“ zur Verfügung und sind Festredner bei der Sponsion ihrer jeweiligen Jahrgänge.

Die Jahrgänge selbst bezeichnen sich nach den Namen ihrer Captains. 2004 übernahm Herbert Wernigg, Managing Director bei Dewetron GmbH, für den Diplomstudiengang Automatisierungtechnik die Funktion des Captains. In seinem Jahrgang begleitete er auch DI (FH) Johannes Holzer, der in seiner Diplomarbeit einen elektronischen Druckregler für Erdgasfahrzeuge entwickelte. Johannes Holzer war bereits während seines Studiums Project Manager und übernahm dann eine Bereichsleitung bei der Ventrex Automotive GmbH. Mittlerweile ist er für Mayr-Melnhof-Karton tätig.

06

Feier der Fachhochschulwerdung im neuen Gebäude

FH CAMPUS 02 - eine Fachhochschule mit Ausstrahlung

2006 ist ein großes Jahr für die FH CAMPUS 02: Sie bezieht ihre neuen Gebäude im Zusertalgelände – und als erste FH der Wirtschaft in Österreich wird ihr mit Bescheid des FHR vom 11.07.2006 der Status einer „Fachhochschule“ zuerkannt.

Für den neue Gebäudekomplex – eine bauliche Verbindung der alten Villa Ferry mit dem modernen Neubautrakt – bekommt der zuständige Architekt DI Guido Strohecker international Anerkennung. Am 15. September 2006 wurde dieser feierlich eröffnet und die Fachhochschulwerdung gefeiert.

Angekoppelt an die Studienrichtung Innovationsmangement, wurde 2006 außerdem das innolab gegründet. Von der WKO Steiermark unterstützt, begleitet das innolab ab diesem Zeitpunkt Menschen bei der Realisierung innovativer Geschäftsideen.

Auch in diesem Jahr: die magische Marke von 1.000 genehmigten Studienplätzen wurde durchbrochen.

09

The sunny side of FH CAMPUS 02

Vom Praxisprojekt in die Selbstständigkeit

Im Rahmen eines Studienprojektes legt Stefan Ponsold 2009 den Grundstein für sein Unternehmen SunnyBAG GesmbH.

Ursprünglich als Einzelunternehmen gegründet, vertreibt die SunnyBAG GmbH Umhängetaschen mit Solarpaneelen und Akkus, um eine mobile, umweltfreundliche Energieversorgung für Smartphones, Tablets oder Digitalkameras zur Verfügung zu stellen. Seit auf der FH CAMPUS 02 der Grundstein für sein Unternehmen gelegt wurde, hat Stefan Ponsold diverse Auszeichnungen gewonnen, eine Niederlassung in den USA gegründet, neue Produkte eingeführt, neue Vertriebswege entwickelt und ist in der Investorensendung „Die Höhle der Löwen“ aufgetreten.

Vom Praxisprojekt in die Selbstständigkeit – kein Einzelfall bei Studierenden der FH CAMPUS 02.

10

Erster F&E-Tag

Neue Wege zur Erweiterung unseres Unternehmensnetzwerks

Um dem wachsenden Kooperationsnetzwerk zu Forschungsthemen eine Vernetzungsplattform zu bieten, finden seit 2010 alle zwei Jahre F&E-Tage statt.

Im Rahmen dieser Informations- und Networkingveranstaltungen an der Fachhochschule der Wirtschaft wird einerseits ein Überblick über die Forschungsfelder der FH CAMPUS 02 gegeben, andererseits wird an Hand konkreter Projekte mit Unternehmenspartnern aufgezeigt, inwiefern die Kooperation für die Wirtschaftspartner unmittelbar nutzbringend waren.

Unternehmen brauchen innovative Ideen, neue Produkte oder Dienstleistungen und den richtigen Marktzugang. Als unternehmensorientierte FH stellen wir zu diesen Bereichen unfangreiche Leistungen für die Wirtschaft bereit. Die aktive Unterstützung der steirischen Unternehmen ist der Auftrag – von der Idee bis zur Wertschöpfung. Mittlerweile unterstützt die FH CAMPUS 02 daher jährlich 120 Unternehmen durch Projekte und Masterarbeiten mit unternehmensbezogenen Fragestellungen.

11

Neue Wege des Wissenstransfers

ServTec Edition 1

Mit der ServTec wurde ein Fachforum für innovative Dienstleistungen und neue Technologien in Graz geschaffen – ein Setting von vielen, durch das die FH CAMPUS 02 neue Wege des Wissenstransfers zwischen hochschulischer Forschung und Wirtschaft ermöglicht.

So veranstaltet die FH CAMPUS 02 jedes Jahr eine Reihe an Symposien, Workshops, Vorträgen … in verschiedenen Bereichen. Formate wie „Innovation of Automation“, „Controller Forum“, „Spinnen erlaubt“, „Akademischer Diskurs“, „Digitaldialog“ oder eben „ServTec“ werden in der jeweiligen Community bereits als Muss wahrgenommen und ziehen Jahr für Jahr zahlreiche BesucherInnen in ihren Bann. Sie sind so zu einem wichtigen Bestandteil eines intensiven Austauschs zwischen Wissenschaft und Praxis geworden.

Das jüngste Format der FH CAMPUS 02 wurde 2016 ins Leben gerufen: Am 10.05.2016 fand das erste österreichische FU-Symposium statt, im Rahmen dessen die Forschungsergebnisse des Instituts FU Forschung Austria der Studienrichtung International Marketing & Sales Management der Öffentlichkeit präsentiert wurden.

13

Greetings from Washington:

Absolvent forscht bei Microsoft

Auch international sind unsere AbsolventInnen gefragt – seit 2013 forscht DI (FH) Dr. Michael Kröpfl als Principal Scientist für Microsoft in Washington, USA.

Michael Kröpfl hat 1999 neben seiner beruflichen Tätigkeit als Hard- und Softwareentwickler sein Diplomstudium Automatisierungstechnik an der FH CAMPUS 02 gestartet. Dieses schließt er 2003 mit Dipl.-Ing. (FH) ab. Danach startete er sein Doktoratsstudium Telematik an der TU Graz. Seit 2006 ist er für Microsoft tätig – zuerst als Program Manager, dann als Senior Researcher und ab 2013 – nach dem Abschluss seines Doktorratsstudiums – dann als Principal Scientist.

Seine Forschungsarbeiten haben dem Unternehmen bereits zahlreiche Patente eingebracht. Er beschäftigt sich mit einem Team mit Forschung in den Bereichen „Augmented Reality“ bzw. „Mixed Reality“ und entwickelt neue Technologien wie die Microsoft HeloLens.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen