Unsere Hochschule

Digitalisierung

Die digitale Transformation ist eine der größten Herausforderungen unserer Gesellschaft, welche sowohl Chancen als auch Herausforderungen in sich birgt. Diese Auswirkungen sind auch an den Hochschulen deutlich zu spüren. So gilt es, die Wissensvermittlung der Zukunft in einem entsprechenden Setting zu gestalten. Die FH CAMPUS 02 als lernende, sich weiterentwickelnde Institution, stellt sich diesen Herausforderungen mit einer richtungs- und zukunftsweisenden Strategie, um auch weiterhin innovativ und leistungsfähig für das digitale Zeitalter gestalten zu können. Die Transformation findet in allen Kernbereichen unserer Hochschule statt, allen voran in der Lehre, Forschung und Hochschulverwaltung. Vieles ist schon erreicht, manches in unserer Zukunftsvision verankert und noch in Umsetzung.

Digitalisierung In Studium & Lehre

Die Digitalisierung von Studium und Lehre ermöglicht eine Professionalisierung der Lehre sowie eine Individualisierung und Optimierung von Lehr- und Lernprozessen. Sie zielt nicht nur auf die technische Ausstattung von Hörsälen und Schulung von Lehrenden ab, sondern auch ganz konkret auf die Erstellung von Content für synchrone sowie asynchrone Lehreinheiten. Zudem werden in allen Studiengängen digitale Grundkompetenzen gelehrt, die im jeweiligen Kompetenzfeld  bzw. Berufsfeld notwendig sind.

Digitalisierung in F&E

Der Begriff der Digitalisierung bedeutet für die Forschung, Entwicklung und Innovation an der FH CAMPUS 02  den problemlösungsorientierten Einsatz entsprechender neuer Technologien und in den Kompetenzschwerpunkten die Weiterentwicklung eben dieser Technologien. Zentrale Zielsetzung ist die Unterstützung steirischer Unternehmen auf dem Weg in die digitale Welt.

Digitalisierung in der Hochschul­verwaltung

Die Digitalisierungsstrategie einer Hochschule kann sich nicht allein auf die Funktionen in Lehre und Forschung beschränken, sondern muss die gesamte Organisation erfassen. Deshalb hat sich die FH CAMPUS 02 zum Ziel gesetzt, die eigenen Prozesse zu durchleuchten und sie sukzessive mithilfe digitaler Werkzeuge zu verbessern. Dieser Abschnitt beschreibt einige konkrete Beispiele anhand deren man die Dimension einer hausinternen Digitalisierungsstrategie verfolgen kann.

Künstliche Intelligenz

Generative KI-Modelle sind gekommen, um zu bleiben. KI-basierte Werkzeuge, wie zum Beispiel Large Language Models (LLM) oder bild-, ton- und videogenerierende Modelle, werden in sehr viele Bereiche unseres Lebens integriert werden und sich zudem rasch und stetig weiterentwickeln. Es wäre verfehlt, KI-Werkzeuge zu ignorieren oder zu verbieten. Vielmehr liegt es an uns als Hochschule, unsere Curricula/Lernziele anzupassen, Forschende, Lehrende und Studierende im Umgang mit KI zu schulen und ihnen Rüstzeug, Rahmenbedingungen und Empfehlungen zum Umgang mit KI mitzugeben.

Digitalisierung

Kontakt für weitere Informationen

DE