Kontrast
x

Entstehung & Spirit

FH CAMPUS 02 – Eine Fachhochschule mit Ausstrahlung

Wusstest Sie eigentlich, dass 1996 die FH CAMPUS 02 mit 2 FH-Studiengängen für Berufstätige im WIFI-Gebäude ihren Lehrbetrieb aufnahm? Seit damals bildet sie – als FH der Wirtschaft für die Wirtschaft – akademische Fach- und Führungskräfte in Wirtschaft und Technik aus.2006 bezog sie das heutige Hauptgebäude und als erste FH der Wirtschaft in Österreich wurde ihr der Status “Fachhochschule” verliehen.

96

Start des Lehrbetriebes in 2 Studiengängen

A star is born

1996 werden im Gebäude des WIFI die ersten beiden Fachhochschul-Studiengänge für Berufstätige eingerichtet: Marketing und Automatisierungstechnik.

Obwohl 1996 also als das Geburtsjahr der FH CAMPUS 02 gilt, beginnt die Geschichte schon viel früher, denn eine Fachhochschule gründet man nicht von heute auf morgen. So hat Mag. Hochegger bereits 1994 ein Konzept von FH-Studienangeboten für Berufstätige erarbeitet. Ziel war es, das Thema „“Life-Long-Learning““ glaubwürdig in die Wirtschaft zu tragen. Die inhaltliche Ausrichtung wurde damals bereits festgelegt: die Fokussierung auf die Kernprozesse der Wirtschaft gilt als Erfolgsrezept, dem man bis heute treu geblieben ist.

Nachdem der Fachhochschulrat jene beiden Anträge, die 1995 für die Studiengänge Marketing und Automatisierungstechnik eingereicht wurden, genehmigte, konnte im Wintersemester 1996/1997 der Lehrbetrieb aufgenommen werden und die ersten 96 Studierenden starteten in den Studiengängen Marketing und Automatisierungstechnik.

98

Es wird eng …

… erste Schritte zur Erweiterung

1998 – bereits 2 Jahre nach der Gründung – werden die ersten räumlichen Erweiterungen beschlossen und ein neuer Studiengang konzipiert.

Ein Engpass von qualifizierten Fach- und Führungskräften im IT-Sektor gab den Ausschlag dafür, den Studiengang Informationstechnologien und IT-Marketing zu konzipieren und beim Fachhochschulrat zur Akkreditierung einzureichen. Gleichzeitig wird der Beschluss gefasst, eine Erweiterung der räumlichen Infrastruktur zu veranlassen.

Weitere 2 Jahre später wird der neu geschaffene Studiengang im neuen FH-Trakt im Gebäude der Wirtschaftskammer erfolgreich starten.

99

Der Spirit der FH CAMPUS 02

Die Fachhochschule der Wirtschaft für die Wirtschaft

Die FH CAMPUS 02 steht von Anfang an für unternehmerisches Denken und befindet sich im ständigem Austausch mit der Wirtschaft. 1999 ist dieser Spirit schon klar spürbar.

Der Auftrag der FH CAMPUS 02 war für Peter Hochegger klar: „akademisch qualifizierte Mit-Unternehmer für den Standort Steiermark heranzubilden … Und dabei, das war die zweite Zielrichtung, vor allem Berufstätigen die Möglichkeit zu geben, sich mit einem Studium neue Perspektiven zu eröffnen.“ In der Umsetzung dieses Auftrags ist es der FH CAMPUS 02 jedes Jahr mehr und mehr gelungen, sich als berufs- und praxisorientierte Akademikerschmiede mit hoher unternehmerischer Kompetenz zu positionieren, die ihre AbsolventInnen fit für die Wirtschaft entlässt.

Eine dieser AbsolventInnen ist Mag. (FH) Dr. Katrin Neuböck. Nach ihrem Marktingstudium, dass sie 1999 startete, absolvierte sie noch ein Doktorat. Mittlerweile führt sie erfolgreich das Familienunternehmen Modehaus Neuböck KG und gibt als nebenberulich Lehrende ihr Wissen aus dem Unternehmertum an die Studierenden der FH CAMPUS 02 weiter.

01

Eine neue Marke:

CAMPUS 02 Fachhochschule der Wirtschaft

Im Oktober 2001 gaben sich die unsere FH-Studiengänge einen neuen Namen und ein neues Corporate Design: Die Marke CAMPUS 02 wurde eingeführt.

Verkündet haben dies FH-Gründungsgeschäftsführer Mag. Peter Hochegger und damaliger Landesrat Herbert Paierl. Ziel war es, der FH CAMPUS 02 und ihrem Spirit durch ein eigenes Branding eine bessere Außenwirksamkeit zu ermöglichen. Auch in der Marke sollte die Verbindung zwischen Beruf und Studium sowie zwischen Wirtschaft und Wissenschaft als Kerngeschäft der FH CAMPUS 02 zum Ausdruck kommen.

Denn diese Verbindung passiert tagtäglich auf verschiedenen Ebenen: durch unsere hochqualifizierten AbsolventInnen, die während und nach ihrem Studium in führenden Unternehmen tätig sind, durch unser Ergebnisse aus angewandter Forschung und Entwicklung, die direkt zur Wertsteigerung von Unternehmen beitragen, und durch unsere Lehrende, die ihre Praxiserfahrung aus Top-Positionen an die Studierenden weiter geben.

02

Rechnen Sie mit Erfolg

Akkreditierung des 4. Studiengangs Rechnungswesen & Controlling

Mit dem Start der 4. Studienrichtung Rechnungswesen & Controlling im Jahr 2002 erfolgte ein wichtiger Lückenschluss bei der Fokussierung auf die Kernbereiche der Wirtschaft.

Mit dem Wachstum des Angebotes wurde auch der Platzmangel wieder ein Thema. So stellte die Geschäftsführung noch in diesem Jahr den Antrag auf eine weitere bauliche Erweiterung, diesmal für das so genannte Zusertalgelände in unmittelbarer Nachbarschaft zur Wirtschaftskammer. Zum damaligen Zeitpunkt fand man lediglich die baufällige Villa Ferry und eine alte Garage auf dem Ort, an dem heute das Hauptgebäude der FH CAMPUS 02 erstrahlt.

03

Studienreise nach Südafrika

Die FH CAMPUS 02 in Goldgräberstimmung

Der Studiengang Marketing – der seit 2001 auch als Vollzeitstudium angeboten wird – organisierte 2003 eine Studienreise nach Südafrika.

19 Studierende nahmen an Vorlesungen an der University of Stellenbosch bei Kapstadt teil. Aber auch Firmenbesuche und Exkursionen standen auf der Tagesordnung: zum Beispiel in die tiefste Goldmine der Welt in 3.773 m – das kam echte Goldgräberstimmung auf.

Während unsere Studierenden nach Gold schürften, beschloss hierzulande der Nationalrat die Umsetzung der Bologna-Deklaration am FH-Sektor. Neben den dafür notwendigen Vorbereitungen beschäftigte man sich in der FH CAMPUS 02 mit der baulichen Erweiterung am Zusertalgelände, welche vom Erhalter und der Stadt Graz abgesegnet wurde.

05

Und dann waren es schon 5 Studienrichtungen …

Start des Studiengangs Innovationsmanagement

Der bislang jüngste Studiengang der FH CAMPUS 02 – Innovationsmanagement – startet im Jahr 2005. Damit war das Quintett voll und die Kernfelder des unternehmerischen Erfolgs abgedeckt.

Die 5 Studienrichtungen der FH CAMPUS 02 – Automatisierungstechnik, Innovationsmanagement, Informationstechnologien & Wirtschaftsinformatik, Rechnungswesen & Controlling sowie International Marketing & Sales Management – decken ab diesem Zeitpunkt die Kernfelder des unternehmerischen Erfolgs ab.

Im Wintersemester 2005/2006 starteten ebenfalls – in Umsetzung der Bologna Deklaration – die ersten Bachelorstudiengänge, die die bisherigen Diplomstudien ablösen. Eine der StudienanfängerInnen des Bachelorstudiengangs Automatisierungstechnik ist in diesem Semester Alexandra Marchler. Im Zuge ihrer Bachelorarbeit 3 Jahre später entwickelte sie für KOMPTECH Umwelttechnik eine automatische Störstofferkennung für eine Müllzerkleinerungsmaschine, die von der Mechatronik-Plattform Österreich eine Auszeichnung für die beste Bachelorarbeit 2008 erhielt.

06

Feier der Fachhochschulwerdung im neuen Gebäude

FH CAMPUS 02 - eine Fachhochschule mit Ausstrahlung

2006 ist ein großes Jahr für die FH CAMPUS 02: Sie bezieht ihre neuen Gebäude im Zusertalgelände – und als erste FH der Wirtschaft in Österreich wird ihr mit Bescheid des FHR vom 11.07.2006 der Status einer „Fachhochschule“ zuerkannt.

Für den neue Gebäudekomplex – eine bauliche Verbindung der alten Villa Ferry mit dem modernen Neubautrakt – bekommt der zuständige Architekt DI Guido Strohecker international Anerkennung. Am 15. September 2006 wurde dieser feierlich eröffnet und die Fachhochschulwerdung gefeiert.

Angekoppelt an die Studienrichtung Innovationsmangement, wurde 2006 außerdem das innolab gegründet. Von der WKO Steiermark unterstützt, begleitet das innolab ab diesem Zeitpunkt Menschen bei der Realisierung innovativer Geschäftsideen.

Auch in diesem Jahr: die magische Marke von 1.000 genehmigten Studienplätzen wurde durchbrochen.

07

Ein neuer Wind

Führungswechsel an der FH CAMPUS 02

2007 übernimmt Annette Zimmer die Geschäftsführung, Peter Hochegger legt seine Funktion zurück. 2008 wechselt Erich Brugger ebenfalls in die Geschäftsführung, nachdem er zuvor 2 Jahre als Vize-Rektor an die FH CAMPUS 02 tätig war. FH-Rektor ist seit 2006 Franz Schrank – gemeinsam werden sie bis 2016 die Führung der FH CAMPUS 02 übernehmen.

Im selben Jahr kehrt auch FH-Prof. Mag. (FH) Dr. Oliver Wieser als hauptberuflicher Lektor an die FH CAMPUS 02 zurück. Von 1999 bis 2003 absolvierte er hier den FH-Studiengang Marketing. Während und nach seinem Studium ist er für die Bank für Arbeit und Wirtschaft – die letzten Jahre als Leiter der Vertriebsabteilung in der Landesdirektion der BAWAG Graz – tätig. Bis er dann beschließt in neuer Funktion wieder an die FH zurückzukehren.

Es freut uns besonders, dass auf diese Weise neben Oliver Wieser auch andere AbsolventInnen Ihrer Fachhochschule die Treue hielten und als LektorInnen oder MitarbeiterInnen an die FH CAMPUS 02 zurück kehrten. Helmut Aschbacher, Rudolf Grünbichler, Ioan Turcin, Wolfgang Knöbl, Patrick Schweighofer und Andrea Panzirsch sind einige von ihnen.

08

1.000 AbsolventInnen ...

... die den Spirit der FH CAMPUS 02 weitertragen

Der eintausendste Absolvent Stefan Maier feiert 2008 Sponsion – bis 2016 werden es fast 4.000.

Unsere AbsolventInnen sind national und international gefragt und schreiben Erfolgsgeschichten in Wirtschaft & Forschung. Unsere Alumni tragen so den Grundsatz „“unternehmerisches Denken mit sozialer Verantwortung““ weiter.

Denn in Zeiten von wachsenden wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Herausforderungen sieht sich auch die FH CAMPUS 02 im Sinne der „“Third Mission““ angehalten, ihren Beitrag zu leisten. Ein Beispiel von vielen, wie soziales Engagement an der FH CAMPUS 02 gelebt wird, ist das 2008 gestartete Projekt „“Bildung ermöglicht Bildung““. Im Zuge dieser Initiative bringen sich Jahr für Jahr unsere MitarbeiterInnen und Studierende auf unterschiedliche Art und Weise ein, um Mitteln für ein Bildungsprojekt in Kenia zu sammeln – bis 2016 konnten dadurch über € 30.000,00 lukriert werden.

14

My home is my castle

Bezug des Rosenhofs

Die FH CAMPUS 02 bezieht 2014 im Rosenhof, der an das Zusertalgelände mit den Zentralgebäuden anschließt, einen weiteren Gebäudekomplex.

Dies ist die vorläufig letzte räumliche Erweiterung, im Zuge der die Studienrichtungen Automatisierungstechnik, Innvationsmanagement und IT & Wirtschaftsinformatik sowie das innolab eine neue Heimat bekommen.

Die internationalen Erfolgsgeschichten unserer AbsolventInnen werden 2014 außerdem um ein neues Kapitel erweitert. Die APA meldet am 01.09.2014, dass unser Absolvent Mag. (FH) Stefan Pichler – der 2006 sein Studium an der FH CAMPUS 02 abgeschlossen hat – General Manager Laundry & Home Care Zentralasien-Kaukasus der Henkel CEE wird und somit von Kasachstan aus für Marketing und Vertrieb für Marken wie Persil, Silan oder Somat zuständig ist.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen