Kontrast
DE | EN
x

Forschung & Entwicklung

Die Studienrichtung Informationstechnologien & Wirtschaftsinformatik (IWI) befasst sich seit 2007 mit dem Thema der systematischen Entwicklung und dem Management innovativer (technischer) Dienstleistungen. Hierzu haben wir uns in den letzten Jahren intensiv mit diversen bestehenden Vorgehensmodellen zur Produktentwicklung auseinandergesetzt und diese in zahlreichen Projekten zusammen mit Partnerunternehmen praktisch erprobt. Basierend auf den gewonnen Erfahrungen entwickelten wir ein eigenes phasenorientiertes Vorgehensmodell, das dem State-Gate-Gedanken folgt. Weiters erarbeiteten wir eine Toolbox, die eine Vielzahl an möglichen Werkzeugen für jede einzelne Phase des Entwicklungs- & Managementprozesses umfasst. Dieses Modell dient als Leitfaden, der Unternehmen bei der Entwicklung von Dienstleistungen unterstützt und so eine nachhaltige Produktentwicklung zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit ermöglicht. Unser Anliegen ist es, ein Bewusstsein für die Bedeutung dieses Themas für den Wirtschaftsstandort Österreich und die darin tätigen Unternehmen zu schaffen.


Forschungsschwerpunkte

Die vorhandenen Kompetenzfelder wurden zu Forschungsschwerpunkten gebündelt, wobei unser Hauptaugenmerk auf dem Bereich der IT-gestützten Dienstleistungen liegt. Dies spiegelt sich in drei Forschungs- und Entwicklungsrichtungen wider.

  • Service Engineering – Vorgehensmodell zur strukturierten Dienstleistungsentwicklung:
    (a) angewandte Forschung zur Optimierung des Modells und Verbesserung der Anwendbarkeit für kleine und mittlere Unternehmungen;
    (b) agile Vorgehensweisen zur Optimierung der Dienstleistungsentwicklung;
    (c) Erhöhung des Reifegrades bei der Markteinführung von (IT-)Dienstleistungen.
  • Smart Services – Autonome Systeme für IT-gestützte Dienstleistungen.
  • Entwicklung marktreifer IT-gestützter Dienstleistungen für kleine und mittlere Unternehmungen

Für diesen Forschungsfokus ist ein interdisziplinäres Forschungsteam notwendig, dass folgende Kompetenzfelder abdeckt:

  • Betriebswirtschaftslehre und Marketing
  • Strategisches Management
  • Prozessmanagement
  • Technologiemanagement
  • Informationstechnologien: Internettechnologie, Software Engineering, Security

F&E mit und für Unternehmen

Die FH CAMPUS 02 orientiert sich im Bereich der Forschung und Entwicklung am Bedarf der Wirtschaft. F&E an der FH CAMPUS 02 bedeutet problemorientierte Lösungskompetenz, strukturiertes analytisches Vorgehen und innovative Ansätze auf wissenschaftlichem Niveau. Unternehmerinnen und Unternehmer finden Ansprechpartner, welche die Anforderungen in der Wirtschaft kennen und entsprechende praxisgerechte Konzepte und Problemlösungen erarbeiten.

Mehr allgemeine Informationen zu F&E Services der FH CAMPUS 02 finden Sie hier.

 

F&E Angebote der Studienrichtung Informationstechnologien & Wirtschaftsinformatik

Die Studienrichtung Informationstechnologien & Wirtschaftsinformatik der FH CAMPUS 02 bietet Unternehmen verschiedenste Möglichkeiten von Kooperationen an. Neben einer umfassenden fachlichen Kompetenz erhalten die Studierenden eine sehr praxisorientierte Ausbildung. Diese Kombination aus Theorie und Praxis wird unter anderem in Form von verschiedensten Projekten mit Kooperationspartnern umgesetzt, wobei die Ergebnisse dieser Projekte für das Unternehmen qualitativ hochwertig und messbar sind. Aber auch der Studiengang selbst bietet Kooperationsmöglichkeiten an, wobei das Unternehmen aus dem umfangreichen Wissenspool des Studienganges schöpfen und das Know-How der Mitarbeiter nutzen kann.

Durch solche Kooperationen entsteht Mehrwert für die Partnerunternehmen, welche natürlich die Qualität der Ausbildung durch die enge Zusammenarbeit mit dem Studiengang für sich nutzen können. Weiters besteht auch die Möglichkeit, dass Förderungen für Projekte zwischen Unternehmen und der Fachhochschule erteilt werden, welche dem Unternehmen erhebliche Vorteile im Forschungs- und Entwicklungs-, sowie Innovationsbereich verschaffen.

Für weitere Informationen steht Ihnen Frau Dr. Elisabeth Pergler gerne zur Verfügung.


Projektbeispiele

eine Forschungsmitarbeiterin vor dem Computer

Qualifizierungsseminar "Service Assessment"

Das Qualifizierungsseminar wurde aus dem Bedarf der beteiligten Unternehmen entwickelt um die Dienstleistungskompetenz und Innovationskraft von KMU zu stärken. Schwerpunkt des Seminars bildet die Entwicklung eines Selbst-Assessment Tools um die Aspekte „Strategie, Prozesse, Methoden und Qualität“ bei der Entwicklung und Einführung von IKT-gestützten Dienstleistungen zu prüfen. Das Selbst-Assessment Tool hilft den Unternehmen nachhaltig durch unternehmensinterne AssessorInnen die eigene Dienstleistungsentwicklungskompetenz schrittweise zu optimieren und die Dienstleistungsinnovationsfähigkeit zu steigern.

Zeitraum: August 2013 - Jänner 2014

Qualifizierungsseminar "Systematische Entwicklung von innovativen Dienstleistungen und Smart Services"

Um  das  Potenzial  der  steigenden  Bedeutung  von  Dienstleistungen  voll  ausschöpfen  zu können,  lernen  die  SeminarteilnehmerInnen im  Zuge  dieses  Qualifizierungsseminars  ein strategieorientiertes  Vorgehensmodell  zur  Entwicklung  technologiebasierter Dienstleistungen kennen, das von den TeilnehmerInnen nach dem Seminar in die jeweiligen Unternehmen  integriert  werden  kann.  Der  Fokus  des  Vorgehensmodells  liegt  auf  einer gesamtunternehmerischen  Betrachtung  und  bietet  eine  Vielzahl  an  praxistauglichen Methoden  und  Werkzeugen,  speziell  zugeschnitten  auf  das  Themenfeld  Energie-  und Umwelttechnik zur Entwicklung innovativer und nachhaltiger Dienstleistungen.

Drei Personen in eine Besprechung
Zeitraum: Dezember 2013 - Juni 2014

Veranstaltungen und Initiativen

 

ServTec Austria

Im April 2011 riefen wir die Veranstaltung ServTec Austria ins Leben.
Dieses jährlich stattfindende Fachforum für innovative Dienstleistungen und neue Technologien bietet Interessierten die Möglichkeit das Thema bei Vorträgen internationaler Experten und anhand von Best-Practice-Beispielen näher kennen zu erlernen. Wir sehen uns als Ansprechpartner für alle Wirtschaftstreibenden und bieten Unternehmen unsere Unterstützung bei dem Wunsch die systematische Entwicklung von Dienstleistungen kennen zu lernen und im Unternehmen zu etablieren. Es bestehen vielfältige Möglichkeiten einer Kooperation. So betreuen wir jährlich zahlreiche Abschlussarbeiten und Projekte im Zuge der Lehre im Umfeld unseres Forschungsschwerpunktes. Weiters beraten und erarbeiten wir gemeinsam mit den Unternehmen Konzepte in Form von Projekten. Je nach Anliegen können derartige Projekte auch durch Förderungen (ko)finanziert werden.

 

Service Engineering Blog

Aus unserem Blog erfahren Sie mehr über unsere Projekte, wie Sie mitmachen können und eine Auflistung lesenswerter Literatur.

Logo des Styrian Service Cluster

Styrian Service Cluster

Der Styrian Service Cluster unterstützt durch kontinuierlichen Erfahrungsaustausch und firmenübergreifende Weiterentwicklung Spitzenleistungen im Service globaler Ausrichtung.

 


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen