x

INCLUDE

Zeitraum: 01.01.2019 - 31.12.2020
Kontakt: Mag. Stefanie Hatzl, PhD - FH CAMPUS 02
Kooperationspartner: Projektleitung: FH JOANNEUM - Institut für Soziale Arbeit, Kooperationspartner: JOANNEUM - Institut für Ergotherapie, JOANNEUM RESEARCH - Institut Digital

dIgitalisieruNg als Chance für inkLUsion und DivErsität in neuen arbeitswelten

Das Thema Digitalisierung wird aktuell kontrovers diskutiert. In der Digitalisierung von Arbeit wird oftmals eine Bedrohung gesehen, bestimmt durch Automatisierung und einem damit einhergehenden Schwund an Arbeitsplätzen. Im Zusammenhang mit dem Diversitätsbegriff verschärft sich diese Problematik, der Abkopplung bestimmter Zielgruppen (z.B. Menschen mit Behinderung, Menschen mit Migrationshintergrund, ältere Arbeitnehmer*innen, Alleinerziehende) vom Arbeitsmarkt. INCLUDE sieht Digitalisierung als Chance und setzt sich zum Ziel, Maßnahmen basierend auf digitalen Technologien zu bestimmen, um Arbeitnehme*rinnen mit besonderen Bedarfen in den Arbeitsmarkt zu inkludieren.

Im Zentrum steht die Beantwortung der Frage, welche Möglichkeiten Digitalisierung bietet, um Arbeit so zu gestalten, dass die Teilhabe von Menschen mit besonderen Bedarfen ermöglicht wird. Dafür wird einerseits analysiert, welche Anforderungen Unternehmen unter Berücksichtigung digitaler Trends an ihre Angestellten stellen. Andererseits wird betrachtet, welche Kompetenzen und Bedarfe Menschen aus unterschiedlichen Zielgruppen mit Inklusionsbedarf aufweisen. Diese beiden Seiten werden gegenübergestellt, um darauf aufbauend digitale Lösungen zu bestimmen, die der Unterstützung der Zielgruppen in ihren beruflichen Tätigkeitsbereichen dienen. Schließlich werden Maßnahmen zur erfolgreichen Umsetzung der vorgeschlagenen Lösungen entwickelt.

Die konkrete Umsetzung des Projekts verläuft in vier Schritten:

  1. Die Bestimmung der Anforderungen von Unternehmen an ihre Mitarbeiter*innen durch die Erarbeitung von Tätigkeitsprofilen aus den Bereichen Produktion, Administration und Dienstleistung mit der Berücksichtigung digitaler Entwicklungen sowie die Bedarfserhebung nach Entlastung in Arbeitsprozessen.
  2. Die Erarbeitung generalisierter Kompetenz- und Bedarfsprofile der unterschiedlichen Zielgruppen in Bezug auf Arbeit und dadurch die Bestimmung der Diskrepanz zwischen Anforderungen der Unternehmen und den Kompetenzen und Bedarfen der Zielgruppen.
  3. Die Identifikation digitaler Lösungsansätze und die Beschreibung einer möglichen Umsetzung von diesen in Arbeitsprozessen.
  4. Die Evaluation der gefundenen Ansätze durch die Zielgruppen und die Empfehlung von Strategien zur erfolgreichen Heranführung der Maßnahmen an die Zielgruppen in Unternehmen.

Projektleitung: FH JOANNEUM – Institut für Soziale Arbeit
Fördergeber: Zukunftsfonds Land Steiermark
Website Projektleitung: https://www.fh-joanneum.at/projekt/include/

Hier finden Sie den Public Report zum Projekt. Falls Sie näheres Interesse an den Ergebnissen der einzelnen Arbeitspakete haben, senden wir diese auf Anfrage gerne zu

 

Onepager