Kontrast
x

Regionalwirtschaftliche Analyse der Handball-Europameisterschaft 2020 der Männer

Zeitraum: November 2019 - Mai 2020
Kontakt: René Peter Thaller, BA MA, FH CAMPUS 02, Mag. Christoph Joklik, MBA, Mag. Markus Pichler
Kooperationspartner: ÖHB Marketing & Veranstaltungs GmbH (Tochterunternehmen des Österreichischen Handballbunds)

Die Handball-Europameisterschaft (Handball-EM) 2020 der Männer fand von 9. bis 26. Jänner 2020 in Norwegen, Österreich und Schweden statt. Als lokaler Veranstalter fungierte der Österreichische Handballbund (ÖHB) mit seinem Tochterunternehmen ÖHB Marketing & Veranstaltungs GmbH. Die FH CAMPUS 02 hatte den Auftrag, die regionalwirtschaftlichen Effekte der Handball-EM an den Spielorten Wien und Graz auf das jeweilige Bundesland zu untersuchen.

Methodisch waren sowohl eine Primär- als auch eine Sekundärerhebung vorgesehen. Die Sekundärdaten lagen bei der ÖHB Marketing & Veranstaltungs GmbH vor und wurden durch die FH CAMPUS 02 ausgewertet. Ergänzt wurde der Datenstamm um Daten aus einer Primärerhebung mittels Befragung von 704 zufällig ausgewählten Zuseher*innen zu ihrem Ausgabeverhalten. Die Befragung wurde mittels der auf Tablets bzw. Smartphones installierten Befragungssoftware mQuest in inklusiver Kooperation mit den Kunden/Kundinnen der Lebenshilfe Trofaiach und der Lebenshilfe Wien durchgeführt. Die Kalkulation der regionalwirtschaftlichen Effekte erfolgte in Zusammenarbeit mit dem Institut für Wirtschafts- und Standortentwicklung (IWS) der Wirtschaftskammer Steiermark.

Kernergebnisse:

Bruttowertschöpfung 22,22 MEUR
Beschäftigung 256 Ganzjahres-VZÄ
Steuern und Abgaben 11,14 MEUR

Weiterführende Links:

https://www.campus02.at/news/dream-win-remember-befragungsprojekt-bei-der-handball-europameisterschaft/

Lebenshilfe Trofaiach
Lebenshilfe Wien
Institut für Wirtschafts- und Standortentwicklung (IWS) der Wirtschaftskammer Steiermark 
mQuest