Kontrast
x

1. Österreichisches FU-Symposium – Familienunternehmen im Fokus 

Die FU-Forschung Austria, das Kompetenzzentrum für Familienunternehmen (FU) an der FH CAMPUS 02 hat am 10. Mai 2016 gemeinsam mit Deloitte Wirtschaftsprüfung Graz, der Raiffeisenlandesbank und Kleine Zeitung das 1. Österreichische FU-Symposium organisiert.

In seiner Begrüßung nannte Ing. Josef Herk, Präsident WKO Steiermark und selbst erfolgreicher Familienunternehmer, „FU“ das „Tafelsilber“ der steirischen Wirtschaft.

In ihrer Key Note beantwortete Prof. Dr. Nadine Kammerlander, Leiterin des Instituts für Familienunternehmen an der Otto-Beisheim School of Management in Vallendar (Deutschland) die Frage „Talent, Wille oder Verwandtschaft? – Was zählt bei der Nachfolgerauswahl“ mit folgenden Worten: „Suchen Sie keinen Superman, sondern Talent, Engagement und Verständnis für den Familienbetrieb. Stimmen sie ihre Kinder schon früh positiv auf das eigene Unternehmen ein.“ Kammerlander rät übergebenden Generationen auch, nach Übergabe nicht im Betrieb zu verbleiben.

Mag. Tanja Knapp, Aufsichtsratsmitglied bei Knapp AG, beschrieb als Erfolgsrezept ihres Unternehmens Loyalität und eine Kultur des gegenseitigen Vertrauens.

In vier zeitgleichen Workshops moderierten und diskutierten Mag. Friedrich Möstl und Dr. Gottfried Spitzer (Deloitte) über Steuerstrategien zur erfolgreichen Unternehmensnachfolge. FH-Prof. DI Dr. Martin Duque referierte über   Nachfolge in Familienunternehmen und Spannungsfelder die sich bei Alleinherrschern, Geschwisterpartnerschaft, Vetternkonsortium, Familiendynastie positiv „aufladen“ oder auch kräfteraubend „entladen“ können. Prok. MMag. Hannes Meixner (RLB) zeigte neue Wege zu frischem Kapital auf. Das Ergebnis des Workshops mit FH-Prof. Dr. Georg Jungwirth ist, dass Innovation, auch wenn Tradition in FU großgeschrieben wird, ein unumgänglicher Faktor für die gesunde Zukunft aller FU darstellt.

Nach einer launigen Laudatio von Schauspieler August Schmölzer verlieh Dr. Karin Madenberger gemeinsam mit WKO Steiermark Direktor Dr. Karl-Heinz Dernoscheg den FU-Award an Familie Gaugl als ältestes Familienunternehmen der Steiermark (Landmaschinen Gaugl, Vorau, gegründet 1628, d. h. 388 Jahre lang durchgängig in Familienbesitz) und Familie Gmachl-Hirnböck als ältestes Familienunternehmen Österreichs (Romantikhotel Gmachl, Elixhausen, Salzburg, gegründet 1334, d. h. 682 Jahre in Familienbesitz).

Hier einige Eindrücke zur Veranstaltung:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen