x

Forschung & Entwicklung

Ganz unter dem Motto „Wissenschaft trifft, formt & gestaltet unternehmerische Praxis“ forscht die Studienrichtung Marketing & Sales an den wichtigsten Änderungen in der Digital Economy. Mit einem Team aus Expert*innen haben wir es uns zum Ziel gemacht Vorreiter, Wegbereiter und Wissensquelle im Bereich der digitalen Wirtschaft zu sein und mit unserem gewonnenen Wissen einen Beitrag für die Forschung sowie auch in der unternehmerischen Praxis zu leisten.  Im Mittelpunkt der Forschungsaktivitäten an der FH Studienrichtung Marketing & Sales stehen vor allem zwei Forschungsschwerpunkte:

  • Digital Economy
  • Familienunternehmen (FU) im digitalen Wandel

Denkfabrik: Digital Economy 

Innerhalb der Denkfabrik entwickelt das Denkfabrik-Team Ideen, Konzepte wie Veränderungen in der digitalen Wirtschaft genutzt und neue Ansätze implementiert werden können. Der Fokus liegt dabei auf drei Perspektiven:

  • Branding & Strategic Marketing
  • Consumer Behavior
  • Strategic Management

 

Zusammenarbeit als Chance

Nutzen Sie unsere Stärken in Wissenschaft und Praxis für Ihren Erfolg in der Digital Economy!

Unser Team besteht aus Expert*innen mit langjähriger Praxis- und Forschungserfahrung. Gemeinsam entwickeln wir mit ihnen innovative, nachhaltig erfolgsfördernde Lösungen zu ihren Fragenstellungen in der Digital Economy. Mehr erfahren Sie auf unserer Webseite Denkfabrik Digital Economy.


Familienunternehmen (FU) im digitalen Wandel

Bei diesem F&E-Schwerpunkt geht es neben der Erforschung der Besonderheiten und Herausforderungen von FU, vor allem um die Themen Digitalisierung und digitale Transformation, Nachhaltigkeit (ökonomisch, sozial und ökologisch), gelungene Nachfolge, Resilienz, Regionalität/Internationalität, Innovationsstärke, Effektivität und Effizienz.

Österreichweit lag der Anteil an FU im Jahr 2016 unter Außerachtlassung von EPU (Einpersonenunternehmen) bei 30%, in der Steiermark betrug dieser 39%. Die volkswirtschaftliche Bedeutung ist insbesondere aus dem Blickwinkel des Umsatzes und der Arbeitsplätze, die FU schaffen, enorm. FU beschäftigen 82% aller Arbeitnehmer*innen in Österreich und erwirtschaften 86% des gesamtwirtschaftlichen Umsatzes.

Covid-19, die Digitalisierung und eine globale Vernetzung haben die Stärken und Schwächen der FU sichtbar gemacht. Zahlreiche FU waren bzw. sind plötzlich vor Herausforderungen gestellt, die ein Umdenken und eine Anpassung der Verhaltensmuster notwendig macht. Einigen ist es gelungen durch Kurswechsel die Herausforderung zu nutzen. Andere stecken im Veränderungsprozess fest und suchen noch nach Orientierung und Gewissheit. Aber für alle steirischen FU lohnt es sich gerade jetzt, sich an die veränderten Rahmenbedingungen auszurichten und eine Transformation einzuleiten.

  • Aber wie kann so ein Wandel aussehen?
  • Was würde es für die einzelnen FU bedeuten?
  • Wie integrieren diese die Digitalisierung in Ihr FU?
  • Welche Dimensionen innerhalb der Unternehmen sind in so einem Prozess vor allem betroffen und gefordert?
  • Welches Geschäftsmodell passt zu diesem Unternehmenstyp?
  • Wie können FU in einer immer stärker digitalisierten Wirtschaftswelt performen?
  • Gehen die Kund*innen schon voraus oder müssen die FU als Wegbereiter Ihre Kundschaft entsprechend führen?

Gemeinsam mit Unternehmerfamilien entwickeln wir Antworten auf diese Fragen und realisieren somit eine wissenschaftliche Begleitung. Mittels eines halbtägigen Workshops begleiten Forscher*innen der FH CAMPUS 02 steirische FU im digitalen Wandel.

Sichern Sie sich 1.000 € Förderung und lassen Sie sich wissenschaftlich bei anstehenden und notwendigen Veränderungen in Ihrem FU begleiten. Nähere Informationen dazu finden Sie in unserem Infoblatt FU im digitalen Wandel.

UNIVERSITÄTEN UND HOCHSCHULEN:

  • DHBW – Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mannheim
  • FH Kärnten
  • Kompetenzzentrum Frau und Auto
  • INALDE – Universidad de la Sabana
  • IPAM Marketing School
  • ISCEM (Instituto Superior de Comunicação Empresarial)
  • SRH Hochschule für Wirtschaft und Medien Calw
  • WIFU – Wittener Institut für Familienunternehmen
  • WHU Otto Beisheim School of Management

 

INSTITUTIONEN UND ORGANISATIONEN:

  • AccuPower GmbH
  • Amt der Steiermärkischen Landesregierung, Abteilung 16
  • BANK BURGENLAND
  • BANKHAUS SPÄNGLER
  • Capital Bank – GRAWE Gruppe AG
  • CD Invest Consult GmbH
  • Deloitte Wirtschaftsprüfung
  • FBN Österreich – The Family Business Network
  • FMMI – Fachverband der Maschinen-, Metallwaren- und Gießereiindustrie
  • gruenderland st
  • Holzcluster Steiermark
  • IV – INDUSTRIELLEN VEREINIGUNG
  • Julius Raab Stiftung
  • KPMG Austria GmbH Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft
  • MAGNA STEYR FAHRZEUGTENIK AG & Co KG
  • ÖGV – Österreichische Gewerbeverein
  • Raiffeisen Landesbank
  • Sattler AG
  • Styria Media Group
  • WKO Steiermark
  • Young Science – Zentrum für die Zusammenarbeit von Wissenschaft und Schule