Kontrast
x

3D Druck mit den FFF Verfahren

FFF – Fused Filament Fabrication: auch Fused Deposition Modeling (FDM), Schmelzschichtung oder thermoplastische Extrusion genannt, ist beim Rapid Prototyping ein sehr häufig eingesetztes Fertigungsverfahren für Modellierungen, Prototypenherstellung und Produktionsapplikationen. Die thermoplastischen Baustoffe werden durch Erhitzen verflüssigt und unter Druck durch eine horizontal bewegte Heizdüse herausgepresst. Das gewählte Material wird in feinen Schichten und einer Stärke von mindestens 0,1 mm aufgetragen. Für dieses Verfahren werden zwei Geräte vorgesehen. Einerseits ein industrieller FFF-Drucker, welcher sowohl für experimentelle Zwecke als auch auftragsbezogen verwendet werden kann. Der große Vorteil dieses Druckers ist die Flexibilität bezogen auf Materialauswahl, Austausch bzw. Modifizierung der Druckkopfeinheit und ein großer Bauraum um Kleinserienversuche durchzuführen. Andererseits ein Faserdrucker oder Continous Filament Fabrication (CFF-Drucker) mit welchem durch die Einbringung unterschiedlicher Fasermaterialien (Glasfaser, Karbon, Kevlar) gezielt verstärkte Bauteile für unterschiedliche Maschinenbau­anwendungsgebiete hergestellt werden können.