x

STUDIENREISE LJUBLJANA 2022

Um interkulturelle Erfahrungen zu sammeln, gab es nach 2-jähriger Coronapause von 02. – 05. Mai 2022 wieder eine Studienreise nach Ljubljana. 31 Studierende aus dem 2.,4. sowie 6. Semester Vollzeit und Berufsbegleitend sowie Mag. Dr. Vida Bicman und FH-Prof. Mag. Gregor Reautschnig nahmen teil.

 

Montag, 2. Mai 2022

Die Reise startete am Montagmorgen mit der Abfahrt von der Wirtschaftskammer Richtung Slowenien. Kurz vor Koper durften wir bereits unsere Reiseleiterin im Bus begrüßen. Sie erzählte uns schon vor dem Eintreffen in Piran wichtige Informationen über Slowenien, sowie über die Küstenregion und deren wirtschaftliche Bedeutung für Slowenien mit ihren Städten Koper und Izola.

Der Weg nach Piran führte uns mit dem Bus quer durch Portorož, die als die Touristenstadt an der slowenischen Küste gilt.

Pünktlich zur Mittagszeit erreichten wir das kleine Salinenstädtchen Piran bei wundervollem Sonnenschein. Gleich nach dem Eintreffen starteten wir mit unserer Stadtführung, die uns durch die kleinen Gassen führte. Die reiche Geschichte des Ortes Piran geht zurück bis ins 7. Jahrhundert. Die Stadt prägten die Byzantiner, Venezianer, Italiener, Österreicher und jetzt die Slowenen.  Bekannte Sehenswürdigkeiten der Stadt sind für die vergleichsweise kleine Größe die vielen Kirchen. Von ursprünglich über 20 sind heute noch 8 Kirchen in Piran erhalten.

Wir besuchten das Minoritenkloster mit seinem einmaligen Innenhof und durften dort von einem der drei Ordensmitglieder ein paar Informationen zum Kloster erhalten. Über den Hauptplatz, der nach dem bekanntesten Komponisten der Stadt – Giuseppe Tartini benannt wurde, ging es vorbei am Venezianerhaus hinauf zur Kirche St. Bernadin. Vom Kirchenvorplatz genossen wir eine traumhafte Aussicht bis zu den Alpen und über die Adria bis nach Grado.

Wieder im Stadtkern angekommen, teilte sich die Gruppe zum Mittagessen auf und tauchte in die kulinarische Vielfalt des Fischerstädtchens ein. Nach einer kürzeren Pause, in der sich in kleinen Gruppen das Städtchen noch genauer angeschaut wurde, ging es um ca. 16:00 Uhr zurück nach Ljubljna. Dort angekommen, bezogen wir unsere Zimmer im B&B Hotel Park und erkundeten danach die Innenstadt.

Dienstag, 3. Mai 2022

Am Dienstagvormittag machten wir uns nach einem ausgiebigen Frühstück auf den Weg zur Univerza v Ljubljani. Dort wurden wir sehr herzlich empfangen und lernten die Ekonomska fakulteta – die Fakultät für Wirtschaft – kennen. Mit einer kurzen Präsentation stellten auch Frau Bicman und Herr Reautschnig einigen Repräsentanten der Universität unsere Fachhochschule vor und prüften anschließend auch unser Wissen (und unsere Aufmerksamkeit) mit einem schnellen Kahoot-Quiz über die FH Campus 02. Nach einer schnellen Stärkung im wunderschönen Innenhof der Universität durften wir Gäste in der Vorlesung „Taxes and Corporations“ von Mitja Čok sein.

Nach diesem spannenden und lehrreichen Vormittag stand nun ein Besuch in der Brauerei Union auf unserem Programm. Begrüßt wurden wir bereits mit einem ausgezeichneten Bier, bevor die Führung startete. Im Brauerei-Museum erhielten wir interessante Einblicke in die Geschichte des Unternehmens, das bereits 1864 gegründet wurde, und natürlich auch in die Wissenschaft des Bierbrauens. Danach konnten wir mithilfe von VR-Brillen die Produktionshallen virtuell besichtigen. Zum krönenden Abschluss der Führung hatten wir noch die Möglichkeit das von Union gebraute Bier zu verkosten.

Anschließend ging es zu Fuß mit unserer Reisebegleiterin Richtung Laibachs Altstadt. Sie führte uns durch den belebten Tivoli-Park, der als Treffpunkt der Einwohner von Ljubljana gilt, in den Kern der Stadt und brachte uns dort etwas der langen und interessanten Geschichte der Stadt sowie deren Bewohnern näher. Unsere Tour endete bei den berühmten Tromostovje, zu Deutsch Drei Brücken, am Prešerenplatz. Nach diesem langen und aufregenden, aber besonders lehrreichen Tag ging es für uns noch weiter in der Altstadt von Ljubljana, um auch noch etwas über die slowenische Kulinarik zu erfahren.

Mittwoch, 4. Mai 2022

Gegen 08.30 Uhr machten wir uns vom Hotel aus auf dem Weg in das 89 km entfernte Rogaška, um die Glaserei Steklarna „Rogaška“ zu besichtigen. Nach einer zweistündigen Busfahrt hatten wir eine Führung durch die Glaserei. Rogaška ist eine luxuriöse Marke, welche unter schiedliche Produkte aus Glas herstellt. Steklarna Rogaška besteht bereits seit 350 Jahren und fertigt all ihre Produkte durch reine Handarbeit. Die Führung begann mit der Geschichte von Rogaška. Danach führte sie uns zu den Hochöfen, wo zahlreiche Mitarbeiter*innen Gläser per Hand herstellten. Wir durften sie dabei beobachten, wie sie mithilfe ihres Atems Gläser formten.
Nach dieser Station besichtigten wir den Kühlofen für die zuvor hergestellten Gläser. Danach ist es für uns in die Schleif-Abteilung gegangen, wo wir die Mitarbeiter*innen dabei beobachten konnten, wie sie die Gläser schliffen und sie mit unterschiedlichen Mustern verzierten. Als Abschlussstation bestand die Möglichkeit im Shop der Steklarna „Rogaška“ unterschiedliche Produkte des Unternehmens zu erwerben. Danach ging es gegen 12.30 Uhr zurück nach Ljubljana.

Als wir wieder in Laibach waren, haben wir auf der Universität von Laibach noch die Vorlesung – German as a business language – besucht. In dieser Vorlesung hatten wir die Möglichkeit, uns mit Studierenden aus Slowenien zu unterhalten. Wir tauschten uns über unser Studium, die Länder Slowenien und Österreich und sämtliche andere Dinge aus.

Nachdem die Lehrveranstaltung um 17.00 Uhr endete, fuhren wir mit dem Bus zurück ins Hotel, um uns für den Abend fertig zu machen. Der letzte Programmpunkt dieses Tages war ein Abendessen auf der Burg von Ljubljana. Um 18.10 Uhr trafen wir uns vor dem Hotel und sind gemeinsam zur Standseilbahn spaziert. Die sportlichen Personen unter uns sind zu Fuß auf die Burg gegangen, die anderen nahmen die Bahn hinauf. Auf der Burg trafen wir Vertreter der Universität von Laibach mit denen wir gemeinsam unser Abendessen genossen haben. Nach dem Abendessen durften wir noch ein wenig Freizeit in Ljubljana genießen.

Donnerstag, 5. Mai 2022

Vormittag

Am Donnerstag um 9:20 haben wir aus dem Hotel ausgecheckt und sind aufgebrochen, um die österreichische Botschaft in Ljubljana zu besuchen. Dort haben wir einen Vortrag von dem stellvertretenden Botschafter Herrn Kristof Grabmayer-Keri bekommen, welcher uns über Aufgaben der Botschaft und den Tätigkeiten als Botschafter in Slowenien berichtet hat. Danach erzählte uns Frau Claudia Angermayr, MSc, Wirtschaftsdelegierende in Slowenien, von der wirtschaftlichen Situation in Slowenien. Dabei hat sie betont, dass die wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen Österreich und Slowenien hervorragend ist. Über 1.000 Niederlassungen österreichischer Unternehmen befinden sich in Slowenien, die von der österreichischen Vertretung der Wirtschaftskammer in Slowenien unterstützt werden. Auch vom Direktor des österreichischen Kulturforums in Ljubljana hat uns Herr Andreas Pawlitschek, BA, über seine Aufgaben berichtet. In diesem Zusammenhang ist es dem Kulturforum wichtig, die österreichische Kunst und Kultur nicht nur in Laibach, sondern auch in vielen anderen Städten und Regionen Sloweniens bekannt zu machen. Bei der offenen Fragerunde haben wir von den Möglichkeiten erfahren, die österreichische Botschaft im Rahmen eines Volontariats zu unterstützen. Nach dem einstündigen Vortrag wurden wir mit Brötchen, Keksen und Getränken verabschiedet. Anschließend bekamen wir die Möglichkeit, Laibach noch näher zu erkunden.

 Nachmittag

Am Nachmittag besuchten wir von 13:00 bis 16:00 die Lehrveranstaltung Fundaments of Financials and Management Accounting von Katarina Sitar Sustar. Dabei ging es um die internationale Rechnungslegung nach IAS/IFRS. Im Fokus standen Financial Instruments. Wir sind unter anderem auf folgende Lehrinhalte eingegangen:

  • IFRS 7 Financial Instruments: Disclosure
  • IFRS 9 Financial Instruments
  • IFRS 13 Fair Value Measurements

Financial Instruments werden in folgende Kategorien eingeteilt:

  • Amortized Costs
  • Fair Value through other comprehensive income
  • Fair Value through profit or loss

Heimreise

Gegen 16:15 traten wir nach einer erfolgreichen Studienreise den Heimweg an. Es machte den Anschein, dass auch Ljubljana nicht von uns loslassen wollte, denn zum Zeitpunkt der Abreise verabschiedete sich die Sonne nach vier traumhaft schönen Tagen und Wolken zogen auf.

Wir bedanken uns recht herzlich bei unseren Lektoren Frau Mag. Dr. Vida Bicman und Herrn FH-Prof. Mag. Gregor Reautschnig für die Organisation. Ein besonderer Dank gilt der FH Campus 02 für die finanzielle Unterstützung und der Universität Ljubljana für den herzlichen Empfang.