Kontrast
x

Stille Heldinnen: FH-Studierende helfen Unternehmen in und nach der Krise

Zwei Studierende der FH CAMPUS 02 weisen einem Projekt in Zeiten der Krise neue Wege auf. Ganz konkret einem Concept Store in Graz, der gemeinsam mit Geschäftsführerin Natascha rasche Lösungen benötigte.

An der FH CAMPUS 02 studieren sie Marketing & Sales: Marina Gross und Sophie Zorn (Titelbild: Portraits rechts und links). Sie wollten Unternehmen unterstützen und mussten aufgrund der Krise auch nicht lange auf ein zu lösendes Problem warten. In Graz führt Natascha Galler mit „TASH LIVING“ ein Geschäft für funktionales Design in Handwerksqualität. „Es lebt von Menschen, die in Ruhe ihr Wunschstück auswählen: Slow Shopping“, beschreibt es Marina Gross.

So weit so gut, doch natürlich blieb auch TASH LIVING von den Auswirkungen des Corona-Virus nicht verschont: Ausgangsbeschränkungen wurden verordnet, Geschäfte geschlossen. Was nun? Natascha Galler, die selbst Architektur studiert hat, suchte Antworten bei der FH CAMPUS 02. Über das Innolab der FH kam sie mit den beiden Studierenden in Kontakt: „Sie brauchte einen pragmatischen Denkansatz mit raschen Lösungen“, resümiert Sophie Zorn.

Ende März begann schließlich die Zusammenarbeit. „Wir konnten gleich einmal die ersten Tipps geben, wie man über Social Media zumindest den Online-Verkauf weiterführen und später darauf aufbauen könnte“, erzählt Marina Gross. Das Social-Media-Umfeld war zuerst genauer zu analysieren – und zugleich ein neuer Businessplan für das zukünftige Vorgehen zu entwickeln. Bei den Lehrenden an der FH CAMPUS 02 stieß das sofort auf offene Ohren: aus der Ad-hoc-Hilfestellung wurde ein Projekt in der Lehrveranstaltung „Social Media Marketing“. Und das mit allen Kommunikationsformen, die derzeit auch das Hochschulleben Corona-bedingt prägen.

Die Studierenden stellten sich Fragen wie: Worin liegt der Markenkern des Concept Stores TASH LIVING? Wie ticken die KundInnen, die Freude am Besonderen haben? Wie kann man das Einkaufsgefühl online unterstützen? „Mir ist es enorm wichtig, neue potenzielle KundInnen über neue Kanäle anzusprechen“, betont Natascha Galler. Das Projekt an der FH CAMPUS 02 wird ihr dafür wertvollen Input bieten. Außerdem sollen innovative Lösungsvorschläge der Studierenden, die sich in der Theorie schon intensiv mit solchen Szenarien beschäftigt haben, umgesetzt werden.

 

Wir wünschen Alles Gute sowie weiterhin viel Erfolg und bedanken uns für die Zusammenarbeit, von der auch unsere Studierenden profitieren können.