x
Blogbeitragsbild_Science Slam 2022

Science Slam 2022

Welche Parallelen gibt es zwischen dem Orakel von Delphi und Künstlicher Intelligenz? Mit dieser Leitfrage trat das Team des Departments IT & Wirtschaftsinformatik bestehend aus Lisa Grobelscheg (BSc, MSc) und Stefanie Hatzl (PhD) beim Science Slam in Graz am 28. September 2022 an.

Beim Science Slam im Orpheum in Graz versuchten sechs steirische Forschenden-Teams Wissenschaft einfach und verständlich dem Publikum näher zu bringen. Mit Kreativität, Humor und etwaigen Requisiten musste in nur sechs Minuten der jeweilige Forschungsschwerpunkt erklärt werden.

Neben der Frage wie Bier den Chemieunterricht verbessert, wurden vor allem Forschungsfragen im Bereich der Elektrotechnik erläutert: Sowohl der Einfluss von Sonnenstürmen auf das Stromnetz als auch die Rolle von Wechselrichtern bei einem Blackout und der wohlverdiente Gewinnerbeitrag über „Netzfehler – Wir müssen draußen bleiben“ haben unser Wissen über die Stromnetze an diesem Abend grundlegend erweitert.

Neben den technisch-naturwissenschaftlichen Forschungsthemen wurde auch versucht Künstliche Intelligenz (KI) verständlicher zu machen. Einerseits wie man KI in der Zahnmedizin einsetzen kann und andererseits wie KI bzw. die Methode Topic Modelling Klein- und Mittelunternehmen (KMU) unterstützen kann.

Science Slam 2022 Bühne Performance

Und was hat das nun mit dem Orakel von Delphi zu tun?

Im 6-minütigen Beitrag des IWI-Teams wurde die Funktionsweise der KI mit dem Orakel verglichen. Oft ist nicht ganz nachvollziehbar wie es zu einer Vorhersage kommt: Es werden Ergebnisse als fixe Gegebenheiten angesehen, von der Black Box Wunder erhofft oder die Prognosen verteufelt. Dabei wurde ein Forschungsschwerpunkt des Departments vermittelt und zwar die Brückenfunktion zwischen KMUs und neuen Technologien. Um Methoden wie die KI im Unternehmenskontext nutzen zu können, benötigt es ein generelles Verständnis der Funktionsweise und Grenzen der Technologie. Mit diesem Auftrag hat es sich das Department unter anderem zum Ziel gesetzt, die KI ein bisschen weniger zum Orakel und mehr zum wertvollen Tool für die Entwicklung neuer Services zu machen.

Den Veranstaltern des Science Slam Graz möchten wir von Seiten des IWI-Teams zum Abschluss noch ein großes Lob aussprechen. So war die Veranstaltung nicht nur Anlass sich mit seinem eigenen Forschungsgebiet aus einer neuen Perspektive auseinander zu setzen, sondern auch ein spannender und lehrreicher Austausch mit Kollegen*Kolleginnen aus anderen Forschungsdisziplinen.

Auch wenn es der IWI Beitrag nicht ins Finale nach Wien geschafft hat, war es eine tolle Erfahrung!

Wer den Auftritt verpasst hat, kann sich diesen auf Youtube gerne ansehen!