Kontrast
x

Wieder hervorragende Werte für steirische Fachhochschulen

Im Mai 2019 nahm eine Studie des IFES die österreichische Hochschullandschaft genau unter die Lupe. Nun wurde dazu eine Fortsetzung mit Daten aus der Steiermark veröffentlicht – auch hier schlossen die Fachhochschulen wieder ausgezeichnet ab!

Bereits in der österreichweiten Studie konnte der Fachhochschulsektor überdurschnittliche (Be-)wertungen vorweisen – wir berichteten. Auch in der neuen, steiermarkbezogenen Studie hält dieser Trend an: Absolventinnen und Absolventen der steirischen Fachhochschulen FH CAMPUS 02 und FH JOANNEUM haben ausgezeichnete Berufsaussichten.

 

Aussagekräftige Daten

Im Auftrag der Fachhochschulkonferenz hat das Institut für empirische Sozialforschung (IFES) diese zweiteilige Studie verfasst. Dafür wurden 1.090 Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger österreichischer Unternehmen zu ihrem Eindruck zu Absolventinnen und Absolventen befragt. Mit einem positiven Ergebnis: 76 Prozent der befragten Führungskräfte österreichischer und steirischer Unternehmen haben einen sehr guten und guten Eindruck von den Fachhochschulen.

 

Besondere Stärken

Ein Alleinstellungsmerkmal von Fachhochschulen war schon immer der hohe Praxisbezug, dies lässt sich auch in der Studie erkennen: 81 Prozent der Führungskräfte hebten die Praxisorientierung von FHs hervor! In einer vorigen Untersuchung schätzten FH-Absolventinnen und Absolventen den Praxisbezug mit 76 Prozent also niedriger ein, als nun die Führungskräfte.

Die Organisation von FH-Studien (Aufnahmeverfahren, begrenzte Studienplätze, fixe Studienzeit) finden 33 Prozent der Führungskräfte sehr gut und 50 Prozent gut. 63 Prozent der Führungskräfte finden außerdem, dass Fachhochschulen für Leistungsorientierung und unternehmerisches Denken stehen!

Eine weitere Stärke von Fachhochschulen ist die enge Zusammenarbeit mit Unternehmen, die auch 78 Prozent der Führungskräfte schätzen.

 
Weitere Einschätzungen

Insgesamt wurden viele Einschätzungen von den Führungskräften eingeholt, wie beispielsweise:

  • Wirtschafts- und industrienahe (84 Prozent)
  • Modern (80 Prozent)
  • Offen für Neues (78 Prozent)
  • Effizient (76 Prozent)
  • Innovativ (75 Prozent)

88 Prozent der Führungskräfte bestätigen, dass FH-Absolventinnen und FH-Absolventen gute Berufsaussichten haben. Damit liegen die steirischen FHs um drei Prozent vor den österreichischen – ein gutes Zeugnis für die FH CAMPUS 02 und FH JOANNEUM!

 

Erfreute Reaktionen

Unsere Rektorin Kristina-Edlinger Ploder freute sich über die Ergebnisse: „Da haben wir offensichtlich viel richtig gemacht. Gerade die Orientierung an den Herausforderungen in der Praxis und die enge Zusammenarbeit mit Unternehmen, sowohl in Projektkooperationen im Rahmen des Studiums, als auch in der angewandten Forschung und Entwicklung, wird von den EntscheidungsträgerInnen besonders positiv bewertet. Ihr Urteil bestätigt unser Ziel, initiative Akademikerinnen und Akademiker zu qualifizieren, die möglichst unmittelbar verantwortungsvolle Positionen in der Wirtschaft übernehmen können.“

Auch Wirtschafts- und Wissenschaftslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl zeigte sich erfreut: „Die FH JOANNEUM und die FH CAMPUS 02 tragen wesentlich zur ausgezeichneten Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Wirtschaft in der Steiermark bei, die dadurch Vorbild für viele andere Regionen im In- und Ausland ist. Durch ihre praxisorientierte Ausbildung sind die Absolventinnen und Absolventen als hochqualifizierte Fachkräfte bei unseren Betrieben sehr gefragt. Das erfreuliche Urteil von Führungskräften aus heimischen Unternehmen belegt die hervorragende Arbeit der Lehrenden sowie der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den steirischen Fachhochschulen.“

 

Fotocredit: FH CAMPUS 02 / Foto Melbinger