x

Ein neues Jubiläum – der 1000. Absolvent

25 Jahre CAMPUS02, 20 Jahre Udo Traussnigg als Studiengangsleiter der Automatisierungstechnik und das nächste Jubiläum lässt nicht auf sich warten. Patrick Hackl hat als 1000.Absolvent sein Studium abgeschlossen und erzählt von seinen Erfahrungen.

Warum haben Sie sich für das Studium der Automatisierungstechnik entschieden?   

Durch meine Tätigkeit als Electrical Engineer ermöglicht mir das Studium, das aus der Praxis erlernte Wissen, mit dem dafür notwendigen theoretischen Input zu unterstreichen. Weiters kann man sich durch die Vielzahl an unterschiedlichen Wahllehrveranstaltungen im Bereich Elektrik, Informatik als auch Mechanik individuell spezialisieren. Ein zusätzlicher Bonus ist die zentrale Lage in Graz und die moderne Ausstattung der Lehrsäle.

Sie studieren nun auch im Master an der Studienrichtung – sind Sie also zufrieden mit Ihrer Wahl der Hochschule und der Fachrichtung? 

Ich kann den Studiengang Automatisierungstechnik an der FH Campus 02 nur empfehlen. Ich bin im auch Nachhinein sehr zufrieden mit meiner Studienwahl. Bestätigt wurde dies, als nach Ankündigung des ersten Lockdowns bereits ein paar Tage darauf die Lehrveranstaltungen online fortgesetzt wurden. Der reibungslose Studienablauf konnte so garantiert werden.

Was würden Sie an Ihrem Studium besonders hervorheben?  

Die Kollegialität, bereits am ersten Wochenende trifft man seinen neuen Studienkolleg*innen bei einer Kennerlernveranstaltung. Es werden Gemeinsamkeiten gefunden und man kann sich untereinander austauschen. Aus meiner Sicht ist der gute Zusammenhalt, welcher hierbei unter den Studienkolleg*innen geschaffen wird, enorm wichtig und ermöglicht das Erreichen des gemeinsamen Ziels.

Ein weiterer Vorteil ist die überschaubare Student*innenanzahl ergänzt mit den Lehrenden, welche über jahrelange Erfahrung aus der Wirtschaft verfügen, und damit die für die Lehrveranstaltung relevantesten Informationen beitragen und aufkommende Fragen zielgerecht beantworten können.

Wo lagen die größten Herausforderungen während der Studienzeit? 

Die größte Herausforderung an einem berufsbegleitenden Studium ist definitiv das Zeitmanagement. Im Rahmen einer Lehrveranstaltung werden hier zwar relevante Motivationsmöglichkeiten wie auch Zeitmanagementtools vermittelt. Jedoch kann die Kombination von Beruf, Studium und Freizeit gerade in der anstrengenden Prüfungszeit besonders herausfordernd sein.

Welchen Tipp hätten Sie für zukünftige Studierende? 

Versucht euch bereits zu Beginn des Studiums einer Lerngemeinschaft des Jahrganges anzuschließen. Besonders vorteilhaft ist dies, wenn die Gruppe aus Personen unterschiedlicher Berufssparten besteht. Gemeinsam kann man sich anschließend über besonders relevante Themengebiete für Lehrveranstaltungen kurzschließen und gegenseitig unterstützen. Dadurch sollten die Prüfungsvorbereitungen wesentlich effektiver und vor allem spaßiger gestaltet werden können.