Gruppenfoto_Berlin_Exkursion

Digitale Innovationen für die Stadt von morgen

„Entwickeln Sie ein Konzept für eine digitale Innovation, um Berlin zu DER Smart City in Europa zu machen.“

Um dieser Aufgabe nachzugehen, machte sich die FH vom 5. bis 8. Oktober gemeinsam mit Studierenden des 5. Semesters Bachelor Innovationsmanagement und des 3. Semesters Master Innovationsmanagement auf den Weg in die deutsche Start-up-Hochburg.

Unser Programm begann am Mittwoch mit einem Gastvortrag von Kai Wegner zum Thema Digitalisierung. Sein Vortrag entwickelte sich schnell zu einer spannenden Diskussion über Systemtransformationen, Vor- und Nachteile der Digitalisierung für Unternehmen und die Frage, wie unsere Daten genutzt werden. Voll fokussiert ging es nach diesem Impulsvortrag in die Gruppenbildung für unser Start-up-Planspiel. Die insgesamt 7 Teams, gemischt aus Bachelor- und Masterstudierenden, entwickelten und verfeinerten in den folgenden 2 Tagen anhand von konkreten Aufgabenpaketen Geschäftsideen, die zum Abschluss der Exkursion in einem Pitch präsentiert wurden.

 

 

 

 

 

 

 

 

Heute Naherholungsgebiet, früher US-amerikanischer Luftwaffenstützpunkt und gleichzeitig „Tor zur freien Welt“ für West-Berlin. So könnte man den Flughafen Tempelhof beschreiben, den wir an unserem 2. Exkursionstag im Rahmen einer Führung erkundeten, bevor wir Klaus Kammermaier mit einem Vortrag über Effectuation begrüßen durften.

Flughafen TempelhofFlughafen Tempelhof Berlin Exkursion

 

 

 

 

 

 

 

Ein weiteres Highlight der Exkursion? Definitiv die Räume im SpaceShack Coworking, wo wir uns für die Arbeit an den Projekten einquartiert haben. Tischtennis oder eine Runde Drehfußball in der Pause oder doch lieber ein Powernap in der Hängematte im abgedunkelten Erholungszimmer? Alles möglich! Und dank zahlreicher Cafés in der Umgebung, war selbst der arbeitsintensive Freitag problemlos zu bewältigen.

Nach 3 langen Tagen (und für manche noch längeren Nächten) war es an der Zeit, dass die Studierenden ihre entwickelten Konzepte präsentierten und fünf Löw*innen von ihren Ideen überzeugten. Die Geschäftsideen der Gruppen waren sehr vielfältig und reichten von einer Software für effiziente Stadtplanung über Solarpanels im Abo-Modell bis hin zu einer Matching-App für die perfekte Wohnung.

Fazit der Berlin-Reise? Als Mekka für Start-ups ist Berlin die perfekte Stadt, um sich für ein solches Planspiel inspirieren zu lassen. Von der Ideenfindung über Kundenbefragungen bis hin zum finalen Pitch sammelten die Studierenden zahlreiche Erfahrungen in der Konzeptentwicklung einer digitalen Innovation für die Stadt von morgen. Ein weiterer Mehrwert ergab sich aus den interdisziplinären Arbeitsgruppen, in denen alle Studierenden ihr persönliches Hintergrundwissen einbringen und voneinander profitieren konnten.

Autoren: Magda & Birte