Kontrast
x

Didaktik in der Hochschullehre

Steirische Universitäten und Hochschulen setzen wichtige Impulse!

Im Rahmen des Steirischen Hochschulraumes bündeln die neun steirischen Universitäten und Hochschulen ihre Kompetenzen in verschiedenen Bereichen. Ein Schwerpunkt in der gemeinsamen Zusammenarbeit liegt im Bereich der Hochschuldidaktik, wo das Zentrum für Hochschuldidaktik (ZHK) an unserer Fachhochschule maßgeblich beteiligt ist und unterstützt. In der Aula der Medizinischen Universität Graz erhielten rund 70 Absolventinnen und Absolventen der Fortbildungsprogramme eDidactics und Didaktik-Werkstatt ihre Zertifikate verliehen.

Elgrid Messner, Rektorin der Pädagogischen Hochschule Steiermark und aktuell Vorsitzende der Steirischen Hochschulkonferenz und Hellmut Samonigg, Rektor der Medizinischen Universität Graz, eröffneten die Veranstaltung „analog? digital? interaktiv!“ und sprachen über die Wichtigkeit der Vernetzung der steirischen Hochschulen in verschiedenen Bereichen. In ihren Eröffnungsworten ließen Elgrid Messner und Hellmut Samonigg den Erfolg beider Programme und deren Bedeutung für die universitäre Lehre Revue passieren und betonten, dass solche Programme nur möglich sind, wenn innerhalb der Institutionen aber auch institutionenübergreifend engagiert zusammengearbeitet wird.

Im Anschluss zog Birgit Pitscheider von der Fakultät für Betriebswirtschaft der Universität Innsbruck, ein interaktives Resümee zum analogen und digitalen Lehr- und Lernalltag und die damit verbundenen Herausforderungen an die Lehre. Danach folgten Kurzpräsentationen von TeilnehmerInnen der beiden Programme, die veranschaulichten, wie das in den Veranstaltungen Gelernte praktisch in der Lehre umgesetzt wurde.

Abschließend folgte ein spannender Ausblick auf die zukünftigen Themen innerhalb der beiden Fortbildungsprogramme. So bietet das Programm eDidactics mit dem Modul „Barrierefreiheit und Inklusion“ einen weiteren interessanten Blickwinkel auf den Einsatz neuer Technologien in der Lehre. Die Didaktik-Werkstatt 2020 startet im Jänner 2020 mit einem neuen Programm zum Thema „Lehrenden-Studierenden-Interaktion professionell gestalten“. Dabei können TeilnehmerInnen bis zu fünf Workshops und eine abschließende Onlinephase absolvieren.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen