Kontrast
x

FH CAMPUS 02 Studierende bei Semesterstart auf Covid-19 getestet

Studierende des ersten Semesters der Studienrichtung Rechnungswesen & Controlling an der FH CAMPUS 02 wurden heute aufgrund der steigenden Infektionszahlen für eine Kennenlernveranstaltung auf Covid-19 getestet. Erstmalig wurde dafür in der Aula der Fachhochschule eine eigene Teststation aufgebaut.

Für viele Studierende beginnt das Semester mit Vorfreude und Sorge zugleich. Was wird das kommende Semester mit sich bringen? Gerade für Studierende im ersten Semester ist vieles neu und unbekannt. Auch die Gesichter der Kolleginnen und Kollegen. Der Lehrveranstaltungsplan des ersten Bachelor-Semesters der Studienrichtung sieht deshalb jährlich einen Kennenlernevent vor. Diesmal geht es für zwei Tage ins JUFA Weiz.

„Diese Veranstaltung ist enorm wichtig für die Bildung der Jahrgangsgemeinschaft – und diese wollten wir nicht absagen“, sagt Peter Meiregger, Studiengangsleiter der Studienrichtung Rechnungswesen & Controlling. „Die Studierenden lernen sich kennen, lernen mit Stresssituationen während des Studiums umzugehen und erfahren, welche Lerntypen es gibt. Alle Fragen rund ums Studium werden vor Ort beantwortet und den Abschluss bildet die Wahl des Jahrgangssprechers“, führt Meiregger weiter aus.

Die Testung fand bereits um 07.00 Uhr in der Früh statt und dauerte für insgesamt

44 Personen, die am „Get-together“ teilnehmen, eine Stunde. Die Studierenden wurden im Einbahnsystem vom Haupteingang durch die Aula zum Hinterausgang geschleust. Die erste Kennenlernrunde wurde dann direkt an der FH im Freien durchgeführt, damit bis zum Eintreffen der Ergebnisse auch der Abstand gewährleistet werden konnte. Zu Mittag waren dann die Testergebnisse da. Alle negativ! Die Busfahrt Richtung Weiz konnte somit beginnen.

„Es ist uns wichtig, unseren Studierenden trotz Corona einen guten Start zu ermöglichen. Mit der Testung haben wir für diesen Event nun die Sicherheit und können entspannt ins Semester starten“, so Kristina Edlinger-Ploder, Rektorin der FH CAMPUS 02.

Die Kosten für die Testung wurden zur Gänze von der Fachhochschule getragen. Die Firma imaH GmbH , klinische Pathologie und Molekularpathologie, übernahm die Durchführung.

Und die beste Nachricht zum Schluss: üblicherweise heißt es nichts Gutes, wenn an einer Hochschule: „alle negativ!“ ertönt – in diesem Fall aber schon! Der gesamte Jahrgang kann mit diesem Ergebnis jubeln – mit Abstand versteht sich 🙂

Fotos: © Oliver Wolf