Kontrast
x

Arbeitgeber hochzufrieden mit den vermittelten Kompetenzen

Laufend werden an der FH CAMPUS 02 Lehrveranstaltungen evaluiert und AbsolventInnen befragt um die Zufriedenheit mit der Ausbildung während und nach dem Studium zu erheben. Dies ist die eine Seite der Medaille. Wichtig für eine Fachhochschule der Wirtschaft ist aber auch das Bild der Arbeitgeber.

Daher ließ  die FH CAMPUS 02 im Oktober und November 2015 über ein externes Marktforschungsinstitut erheben inwieweit die Arbeitgeber mit den im Studium vermittelten Kompetenzen zufrieden sind.

Befragt wurden die unmittelbaren Vorgesetzten der AbsolventInnen, die in den letzten zwei Jahren ihr Masterstudium abgeschlossen haben.

Ansatz der Befragung:

Ein Studium an der FH CAMPUS 02 geht über die Vermittlung von fachlicher Kompetenz hinaus. Daher ist auch festzustellen, inwieweit persönlichkeitsorientierte und unternehmerische Kompetenzen gefördert und entwickelt werden.

Abgefragt wurden pro Studium jeweils vier fachbezogene Kompetenzen, die sich um die Felder Wissen, Können und Anwendung im einschlägigen Fachbereich gruppierten. Naturgemäß unterscheiden sich diese von Studium zu Studium.

Zwei Fragen stellten auf Persönlichkeitsmerkmale ab: mit der Abfrage der Zustimmung zu den Aspekten „können überzeugend die Interessen des Unternehmens vertreten“ und „sind zu lösungsorientiertem Arbeiten fähig“ wurde der Anspruch der FH CAMPUS 02 überprüft, im Studium nicht nur Fachwissen zu vermitteln, sondern auch die Persönlichkeit der Studierenden dahingehend zu entwickeln, dass sie dieses Fachwissen entsprechend ein- und umsetzen können. Diese beiden Merkmale wurden über alle Studien hinweg mit der gleichen Fragestellung erhoben.

Als Fachhochschule der Wirtschaft ist unternehmerisches Agieren im Sinne der Organisation ein zentraler Anspruch, der vermittelt wird. Daher wurde auch die Zustimmung zu dieser unternehmerischen Kompetenz über alle Studien hinweg mit der gleichen Frage abgetestet.

Zentrale Ergebnisse aus der Befragung:

Die Kompetenzen werden in einem extrem hohen Ausmaß von den Vorgesetzten bestätigt.

Zu jedem Statement, mit dem die Intensität einer vermittelten Kompetenz abgefragt wurde, wurden vier Antwortmöglichkeiten geboten: „trifft voll und ganz zu“, „trifft eher zu“, „trifft eher nicht zu“ und „trifft gar nicht zu“. Zwischen 96,7 und 100 Prozent der Vorgesetzten sind bei den einzelnen Aspekten der Ansicht, es  „trifft voll und ganz zu“ bzw. „trifft eher zu“ dass die AbsolventInnen über diese Kompetenzen verfügen. Je nach beurteilter Kompetenz entfallen zwischen 71,4 und 90,8 Prozent auf die Kategorie „trifft voll und ganz zu“. Die Beurteilung „trifft gar nicht zu“ wurde kein einziges Mal vergeben.

  • Der Vergleich fachlicher Kompetenzen ist in der aggregierten Form zwar inhaltlich nicht möglich, da hinter den vier Kompetenzen fachlich ganz unterschiedliche Aspekte stehen. Dennoch zeigt sich, dass zwischen 96,7 und 100 Prozent der Vorgesetzten der Meinung sind, es träfe voll und ganz oder eher zu, dass die fachlichen Kompetenzen vorhanden sind.
  • 97,9 Prozent stimmen voll und ganz oder eher der Aussage zu „Die AbsolventInnen können überzeugend die Interessen des Unternehmens vertreten“. Überhaupt alle Vorgesetzten stimmen der Aussage „Die AbsolventInnen sind zu lösungsorientiertem Arbeiten fähig“ voll und ganz oder eher zu.
  • In gleicher Weise stimmen 99 Prozent der Aussage „Die AbsolventInnen agieren im Sinne der Organisation unternehmerisch“.

Die nachfolgenden Grafiken zeigen eine aggregierte Darstellung für die FH CAMPUS 02 und anschließend Detailergebnisse für die einzelnen Studien.

FH CAMPUS 02 gesamt

 
FH CAMPUS 02 gesamt

 

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen