x

Produktionsrichtlinien für FLM-Bauteile

Kontakt: Dr. DI Christian Gasser, FH CAMPUS 02
Kooperationspartner: HAGE Sondermaschinenbau GmbH & CoKG

Die Generative Fertigung erlangt anhand der kontinuierlichen Weiterentwicklung im Bereich der Materialwissenschaften, der immer besser werdenden Prozessstabilität und des wachsenden Know-Hows einen immer größer werdenden Zuspruch in der Industrie. Im Rahmen dieses Projektes wurden für den Projektauftraggeber Hage Sondermaschinenbau verschiedene Konstruktionen für Verbindungstechniken unter der Verwendung der generativen Fertigungstechnologie Fused Layer Modeling (FLM) untersucht.

Als Projektergebnis entstand eine Produktionsrichtlinie für FLM-Bauteile mit dem Fokus auf Steck-, und Schnappverbindungen. Die Darstellung der Richtlinie ist chronologisch in Konstruktion, Generative Fertigung und Prüfung bzw. Bewertung eingeteilt. Zusätzlich wurde die mechanische Beständigkeit des industriell einsetzbaren Materials Acrylester-Styrol-Acrylnitril (ASA) erforscht. Diese dient als Basiswissen und Referenz für alle weiteren generativ hergestellten Bauteile. Als Bewertungskriterien wurden je nach Verbindungsart die mechanische Beständigkeit, die Maßhaltigkeit, der Strukturaufbau und die Funktionalität der Verbindung herangezogen. Mithilfe der erarbeiteten Richtlinie werden KonstrukteurInnen zukünftig bei der Produktentwicklung unterstützt. Weites soll diese einen Denkanstoß in Richtung neuer Möglichkeiten für die Entwicklung generativ gefertigter Bauteile mit sich bringen.