Laborübung

Im Rahmen einer Laborübung arbeiten die Studierenden, allenfalls unter Anleitung, selbst an fachrelevanten, praktischen Aufgaben in einer Laborsituation. Als Basis dafür fungiert das bereits anderweitig erarbeitete Grundlagenwissen.

Abgrenzung zu verwandten Methoden

  Experiment, Simulation

Für eine Laborübung wird typischerweise eine spezielle Ausrüstung benötigt, die die Studierenden ausschließlich im Labor vorfinden, während Experimente oder Simulationen auch in einem Hörsaal ohne besondere Ausstattung durchgeführt werden können. Eine Simulation findet meist mit Hilfe von Computer-Modellen statt, während der Computer in Experimenten oder Laborübungen nicht notwendigerweise eine bedeutende Rolle einnimmt. Während Experimente und Laborübungen mit Unsicherheiten behaftet sind (wird das Experiment nicht laut Anleitung durchgeführt, weichen die Ergebnisse möglicherweise stark von den Erwartungen ab), finden Simulationen unter kontrollierten Bedingungen statt, sind zeitnah und schnell wiederholbar und können angehalten werden, um Parameter zu überprüfen, zu verändern, oder zu diskutieren. (Baumann u.a. 2013, S. 305 ff.) (S.306.)

  • Baumann, Martin, Simon, Uwe K., Wonisch, Astrid & Guttenberger, Helmut (2013): Computersimulation versus Experiment. Gibt es Unterschiede im Erzeugen nachhaltigen Wissens und in der Attraktivität für die Schüler? MNU 66/5 (15.7.2013), 305–310.