Gruppenpuzzle

Alternative Bezeichnungen: Gruppen-ExpertInnen-Rallye, Jigsaw

Das Gruppenpuzzle ist eine Unterrichtsmethode, die drei Phasen umfasst. Der/Die Lehrende „zersägt“ ausgewählte Themengebiete in mehrere Puzzle-Teile. In der ersten Phase werden die Studierenden in sogenannte Stammgruppen eingeteilt und erarbeiten zunächst in Einzelarbeit einen dieser Puzzle-Teile. In Phase zwei wird zu jedem Puzzle-Teil eine ExpertInnengruppe gebildet. Die Studierenden verlassen ihre Stammgruppe und diskutieren das erarbeitete Wissen mit jenen KollegInnen, die dasselbe Puzzle-Teil bearbeitet haben. In der dritten und letzten Phase kehren die ExpertInnen in ihre Stammgruppe zurück – die Puzzleteile werden zusammengefügt, indem alle ExpertInnen ihr Spezialwissen den anderen Gruppenmitgliedern vorstellen und mit ihnen diskutieren. Somit fungieren alle Studierenden als Lehrende und als Lernende zugleich. (Dübbelde 2017, S. 10)

  • Dübbelde, Gabi (2017): Aktivierende Methoden für Seminare und Übungen. Methodenkoffer. Verfügbar unter: https://www.uni-giessen.de/fbz/zentren/zfbk/didaktik/informationen/downloads/lehreinsteiger-1/methodenkoffer-seminare (13.09.2019)