Frage-/ Gesprächsunterricht

Alternative Bezeichnungen: fragend-entwickelnder Unterricht (starke Lenkung durch Lehrende), gelenktes Unterrichtsgespräch, Lehrgespräch (geringe Lenkung durch Lehrende)

Der Frage-/Gesprächsunterricht benutzt zur Wissensvermittlung überwiegend Fragen an der Stelle von Vorträgen. Er ist besonders sinnvoll, wenn die Studierenden bereits über Vorwissen sowie Erfahrungen und Vorstellungen zum vermittelten Inhalt verfügen. Der/Die Lehrende fungiert als ImpulsgeberIn und aktiviert und steuert den Lernprozess durch meist offene Fragen, die weder suggestiv die Antworten bereits vorgeben noch rein rhetorischer Natur sind. (Leisen 2007)

Abgrenzung zu verwandten Methoden

Diskussion, Moderation

Im Gegensatz zur Diskussion und Moderation dient der Frage-/Gesprächsunterricht vorrangig der Wissensvermittlung. Die Meinungsvielfalt der Studierenden sowie das Treffen einer Entscheidung tritt in den Hintergrund. Der/Die Lehrende nimmt aktiv am Gespräch teil und lenkt es mit dem Ziel, den Lernprozess der Studierenden anzuregen und zu steuern. (Kestler 2015, S. 184ff.)

  • Leisen, Josef: Unterrichtsgespräch: Vom fragend-entwickelnden Unterricht, dem sokratischen Dialog und Schülergesprächen. In: Mikelskis-Seifert, Silke (Hrsg.)