Gruppenfoto aller Beteiligten

Nachhaltige Qualifizierung und Stärkung der Green Economy – Erfolgsrezepte für KMUs

In einer Welt, die sich zunehmend den Herausforderungen des Klimawandels und der Ressourcenknappheit gegenübersieht, wird die Bedeutung einer nachhaltigen Entwicklung immer offensichtlicher. Insbesondere kleine and mittlere Unternehmen (KMUs) spielen eine entscheidende Rolle in diesem Wandel. Ihre Agilität und Innovationskraft können wesentlich dazu beitragen, die erforderlichen technischen und innovativen Transformationen zu meistern.

Doch wie können wir sicherstellen, dass diese Unternehmen die notwendigen Fachkräfte und Führungspersönlichkeiten haben, um diese Herausforderungen anzugehen? Die Antwort liegt in einem ganzheitlichen Ansatz, der auf nachhaltiger Qualifizierung, Förderung von Unternehmertum und Stärkung der Partnerschaften zwischen verschiedenen fachlichen Akteuren beruht.

3LoE – Projektinhalt und Ziele

Die umfassende Bereitstellung von Kompetenzen im Bereich der Green Economy ist eine zentrale Priorität des Projekts 3LoE – Three-level centres of professional excellence. Das Projekt hat zum Ziel, den Bedarf an qualifizierten Fachkräften in der Green Economy zu decken und gleichzeitig den Herausforderungen, die die Energiewende mit sich bringt, gewachsen zu sein. Durch die Etablierung von Centers of Vocational Excellence (Zentren für berufliche Spitzenleistungen) und die Implementierung einer breiten Palette von Maßnahmen zur beruflichen Aus-, Weiter- sowie der Hochschulbildung werden die Grundlagen für eine nachhaltige Entwicklung geschaffen.Gernot Hofer, Lektor FH CAMPUS 02 spricht

Diese Zentren dienen als Knotenpunkte für den Austausch von Wissen und Ressourcen zwischen KMUs and Bildungseinrichtungen und ermöglichen eine gezielte Qualifizierung von Fach- und Führungskräften im Bereich der Green Economy.
Team der FH CAMPUS 02

Um den Bedarf an qualifizierten Arbeitskräften in den verschiedenen involvierten Bereichen zu decken, ist es entscheidend, junge Menschen für diese Berufsfelder zu begeistern und zu qualifizieren. Dies kann durch Programme zur Förderung von Ausbildung und Unternehmertum in grünen Branchen erreicht werden.Gernot Hofer, Lektor FH CAMPUS 02 spricht

3LoE – Internationale Projektpartner

Im Projekt 3LoE arbeiten 22 Partner aus 7 verschiedenen Ländern, darunter Österreich, Deutschland, Spanien, Italien, Litauen, Lettland and Poland, international zusammen. Das Department Automation Technology der FH CAMPUS 02 ist Teil des österreichischen CoVE (Center of Vocational Excellence), in dem auch das Wirtschaftsförderungsinstitut der Wirtschaftskammer Steiermark (WIFI), sowie das Institut für angewandte Gewerbeforschung (IAGF) vertreten sind.3LoE_Blogbeitrag

3LoE – ein Ausblick

Die Einführung dualer und berufsbegleitender Ausbildungsprogramme sowohl in der allgemeinen als auch in der beruflichen Bildung ist ein Schlüsselergebnis des Projekts. Durch die enge Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Bildungseinrichtungen können die Auszubildenden praxisnahe Erfahrungen sammeln und gleichzeitig theoretisches Wissen erwerben.

Die Bildung von Partnerschaften zwischen Kompetenzzentren und KMUs ist entscheidend für den Erfolg von 3LoE. Diese Partnerschaften ermöglichen einen kontinuierlichen Austausch von Wissen und Ressourcen zwischen den verschiedenen Projektpartnern.

Durch gezielte Schulungs- und Weiterbildungsmaßnahmen können die Fähigkeiten von Fach- und Führungskräften in KMUs signifikant verbessert werden. Dies trägt nicht nur zur individuellen Entwicklung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei, sondern stärkt auch die Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen und sichert somit deren regionalen Standort.

Insgesamt zeigt dieser ganzheitliche Ansatz zur Stärkung der Kompetenzen im Bereich der Green Economy und zur Förderung von KMUs, dass durch nachhaltige Qualifizierung, Förderung von Unternehmertum and Stärkung von Partnerschaften bedeutende Fortschritte erzielt werden können. Durch die gezielte Investition in die Ausbildung und Entwicklung von Fachkräften können wir nicht nur die Herausforderungen der Energiewende und der Ressourcenknappheit bewältigen, sondern auch eine nachhaltige und zukunftsfähige Wirtschaft aufbauen.