Masterarbeit

Im Rahmen der Erstellung einer Masterarbeit sollen die Studierenden zeigen, dass sie fähig sind, sich innerhalb einer vorgegebenen Frist selbständig Wissen in jenem Spezialgebiet anzueignen, in dem die Masterarbeit thematisch angesiedelt ist und den Nachweis erbringen, dass sie in der Lage sind, wissenschaftliche Literatur systematisch auszuwerten um einen Überblick über den augenblicklichen Stand der Forschung zu gewinnen. Zudem wird ihre Fähigkeit beurteilt, eigenständig eine Methode auszuwählen, mit der sie die formulierte Fragestellung beantworten können und ihren Lösungsvorschlag disziplingerecht und adressatenbezogen schriftlich darzustellen. Die Anforderungen und Beurteilungskriterien sind den Studierenden zu Beginn des Masterarbeitsprozesses offenzulegen und können z.B. Aufbau und Inhalt der Arbeit, Methodik und formale Kriterien sowie die Einhaltung des Masterarbeitserstellungsprozesses beinhalten. Die Masterarbeit wird von dem/der jeweiligen BetreuerIn sowie einem/einer unabhängigen ZweitgutachterIn schriftlich begutachtet und beurteilt. Die Beurteilung ist nachvollziehbar zu dokumentieren.