Mitarbeit

Mitarbeit beschreibt per Definition die aktive Teilnahme der Studierenden am Unterrichtsgeschehen. Je nach Unterrichtsgestaltung kann Mitarbeit aus einer Vielzahl an Aktivitäten und Arbeitsaufträgen bestehen, sowohl in der Präsenzzeit selbst als auch in Form von Arbeitsaufträgen außerhalb der Präsenzzeit, z.B. aktives Einbringen von Fragestellungen, Antworten auf Fragen der Lehrenden, Mitbringen und Bereithalten der notwendigen Unterrichtsmaterialien, zeitgerechtes und qualitätsvolles Erbringen von Hausübungen, aktive Mitarbeit an PartnerInnen- und Gruppenarbeiten, Literaturrecherche oder Vorbereitung von unterrichtsrelevanten Inhalten. Mitarbeit kommt in der Regel in Lehrveranstaltungen mit immanentem Prüfungscharakter zum Einsatz. Die gewählten Verfahren sind nachvollziehbar und objektiv zu gestalten und zu dokumentieren. Stellt Mitarbeit die einzige Form der Leistungsbeurteilung dar und sind die Anforderungen an die Mitarbeit tendenziell gering bzw. ist eine Beurteilung der Mitarbeitsleistungen anhand von Noten unmöglich oder unzweckmäßig, empfiehlt sich für derartige Lehrveranstaltungen die Beurteilung mit „mit Erfolg teilgenommen/ohne Erfolg teilgenommen“.