Etherpads

Ein Etherpad ist eine ganz einfach Möglichkeit zeitgleich kollaborativ an einem Textdokument zu arbeiten. Es wird für die Benutzung nämlich weder eine Registrierung noch eine zusätzliche Software benötigt, sie funktionieren ganz einfach im Browser.

Es gibt online zahlreiche kostenfreie Etherpads, da Etherpad als Open Source Projekt gestartet wurde und somit jeder sein eigenes Etherpad erstellen und betreiben kann. Die nötigen Informationen finden Sie unter https://etherpad.org/#.

Man startet ein Etherpad ganz einfach, indem man sich einen Namen für das Pad überlegt und eingibt. Je komplexer und genauer der Name, desto weniger schnell können fremde Personen dieses finden und nutzen. Um Personen hinzuzufügen teilt man einfach den Link mit ihnen. Nach dem Aufrufen des Etherpads kann man direkt gemeinsam zu schreiben beginnen. Neben dem Dokument gibt es im gleichen Fenster einen Chat, in welchem man sich außerhalb des Textdokumentes austauschen kann. Der fertige Text kann in verschiedenen Formaten (Microsoft Word, PDF, HTML,..) exportiert werden.

Es gibt bereits gehostete Etherpads zur freien Nutzung, die sich in ihrer Funktionsweise nur minimal unterscheiden. Hier finden Sie einige, von uns bereits getestete, Beispiele:

Etherpad Lite – Die Speicherdauer kann frei gewählt werden (ein Tag, 30 Tage, ein Jahr). Ein Einfügen von Bildern ist nicht möglich. Betrieben wird es in Deutschland.

Board.net – Die Etherpads bei board.net werden derzeit nicht gelöscht und unter dem erstellten Link aufbewahrt. Es können Bilder eingefügt werden. Betrieben wird es in Österreich.

ZUMPad – Die Boards werden automatisch nach einem halben Jahr Inaktivität gelöscht. Keine Möglichkeit Bilder einzubinden. Betrieben wird es in Deutschland.

 

Tabellen werden von den meisten Etherpads nicht unterstützt oder sind sehr fehleranfällig. Wer kollaborativ an einer gemeinsamen Tabelle arbeiten möchte kann jedoch das Tabellenkalkulationstool Ethercalc ausprobieren.

 

Letzter Stand: 01.06.2021.
Das ZHD übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben. 

Keine Anmeldung notwendig, es muss nur ein eindeutiger Etherpad-Name vergeben werden. Speichern Sie auch unbedingt den Namen des Links zum Etherpad richtig ab (auf Groß- und Kleinschreibung achten)!

Keine vorhanden, aber auch nicht notwendig.

Das Tool ist kostenfrei nutzbar.

Theoretisch können beliebig viele Personen an einem Etherpad mitarbeiten. Allerdings ist eine Anzahl von maximal 10 Personen empfohlen, da es sonst aufgrund der Farbzuordnung schnell unübersichtlich im Dokument wird.

  • kollaboratives Schreiben
  • Organisation
  • Ideenaustausch

Wenn der Cache im Browser nach jeder Sitzung gelöscht wird, bekommen die schreibende Person jedes Mal eine neue Farbe zugeordnet, dadurch kann die Übersichtlichkeit und Nachvollziehbarkeit verloren gehen.

Da man ein Etherpad nur über den Link erreichen kann, sollte dieser unbedingt richtig notiert oder abgespeichert werden. Auch Groß- und Kleinschreibung sind relevant und sollten beachtet werden!

Es gibt keinen Rang in einem Etherpad, jeder Schreibende hat die gleichen Rechte. Unterscheiden kann man die Beiträge nur anhand der Schriftfarbe und dem selbstgewählten Namen.

Da ein Etherpad nicht mit einem Passwort geschützt wird, kann theoretisch jeder über den Link zugreifen und mitarbeiten. Deshalb sollte im Sinne des Datenschutzes darauf geachtet werden, dass keine sensiblen Daten geteilt werden.

 

Alle Etherpads sind DSGVO-konform. Die TN müssen selbst darauf achten keine sensiblen Daten darüber zu teilen.

Board.net Firmensitz Österreich

Yopad: Firmensitz Deutschland

ZUMpad: Firmensitz Deutschland

https://etherpad.wikimedia.org/

Ethercalc.net: unklar