Kontrast
x

Technology Enhanced Learning an der FH CAMPUS 02

Die FH CAMPUS 02 als Anbieterin von berufsintegrierenden Studienprogrammen bekennt sich zur Verantwortung einer aktuellen qualitätsorientierten Ausbildung, die Digital Literacy im Allgemeinen und Digitalkompetenzen in den jeweiligen Berufsfeldern im Besonderen vorsieht. Um dieses Ziel zu erreichen, bedarf es unserer Meinung nach einer Verschränkung der TEL-Strategie als top-down-Element mit bottom-up Initiativen in Form innovativer didaktischer Lehrkonzepte.

Als zentrale Erfolgsfaktoren sehen wir eine Unternehmenskultur, die Offenheit für Veränderung lebt und innovative Lehre unterstützt. Weitere Voraussetzungen sind ökonomische Ressourcen zur Umsetzung technologieunterstützter Lehr- und Lernszenarien sowie eine strukturierte Organisation und Durchführung von Veränderungsprozessen. Diese Faktoren sind die Basis für die Entwicklung und erfolgreiche Umsetzung geeigneter didaktischer Ideen. Dabei ist besonderes Augenmerk darauf zu legen, dass Lehr- und Lernumgebungen die gegebenen Herausforderungen im professionellen wie privaten Umfeld berücksichtigen und stetig weiterentwickelt werden, um die inhalts- und zielgruppenorientierte Erstellung didaktischer Konzepte zu forcieren.

Der Einsatz moderner Technologien zur Unterstützung der Lehre darf dabei kein Selbstzweck sein, sondern orientiert sich an folgenden Zielen:

  • Verbesserung des Lernerfolges
    Der Lernerfolg soll durch den didaktisch sinnvollen Einsatz von Technologien verbessert werden.
  • Verbesserung der Präsenzlehre
    Die Auflockerung der Präsenzlehre und die Förderung und Unterstützung eigenverantwortlichen Lernens durch Technologien sollen Qualitätssteigerungen für die gemeinsame Zeit im Lehrsaal bringen.
  • Verbesserung der Selbststeuerung und Flexibilität
    Technologien können eine flexible Gestaltung von Lernprozessen, Lernort und Lernzeit ermöglichen. Dies kommt sowohl Lehrenden als auch Studierenden zugute, um Studium, Beruf, Familie und Freizeit ausgewogen bewältigen zu können.

Mit dem Begriff des Technology Enhanced Learning (kurz TEL) verbinden wir den Einsatz von:

  • Technologien, die Zugriff auf und die Arbeit mit Lehr- und Lernmaterialien ermöglichen;
  • Technologien, die anwendungsorientiertes und problembasiertes Lernen fördern;
  • Technologien, die kollaboratives Arbeiten und Kommunikation erleichtern;
  • Technologien, die konstruktivistische Lernsettings unterstützen;
  • Technologien, die für die (Über)-Prüfung von Lernergebnissen bzw. zur Leistungsbeurteilung verwendet werden;
  • Technologien, deren Gebrauch die Digital Literacy der Lernenden verbessern. 

 

In Anlehnung an: Goodyear, Peter und Symeon Retalis (2010)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen