Kontrast
x

F&E-Leistungen

Den Schwerpunkt der Forschungsaktivitäten der Studienrichtung Rechnungswesen & Controlling bilden die drei Forschungsschwerpunkte, in denen wir uns der Ergründung ganzheitlicher sozioökonomischer Zusammenhänge unter Berücksichtigung technologieorientierter Aspekte, von hoher wissenschaftlicher und wirtschaftlicher Relevanz in Theorie und Praxis, widmen.

Der Erfolgsfaktor dieses anwendungsorientierten Forschungszuganges ist der enge Kontakt, der zwischen der Studienrichtung und der Unternehmenspraxis die Umsetzbarkeit der anwendungsorientierten Forschungsarbeiten sicherstellt. Nach dem Motto:

Mit Unternehmen – Für Unternehmen

Um dieses Bestreben nachhaltig aufrecht zu erhalten, besteht die langfristige Zielsetzung darin, in den entsprechenden Forschungsfeldern die Kompetenzen weiter auszubauen, um auch zukünftig diese Themengebiete mit entsprechender Qualität zu bespielen.

Um den Qualitätsstandard aufrecht zu erhalten bzw. weiter auszubauen, strebt die Studienrichtung RWC eine kontinuierliche Weiterentwicklung im Bereich der F&E-Tätigkeiten an, indem realisierte Forschungsergebnisse und -erkenntnisse konkretisiert werden.

Die F&E-Transparenz beinhalten u.a. folgende Aktivitäten:

–        Publikationen:

Aus den F&E-Bereichen der Studienrichtung RWC werden jährlich mehrere facheinschlägige Artikel bzw. Studien veröffentlicht, um die erzielten Forschungserkenntnisse in der „scientific community“ zu verbreiten.

–        Konferenzen und Tagungen:

Die Organisation von themenspezifischen Veranstaltungen, welche die Forschungsschwerpunkte der Studienrichtung abdecken, soll weiter ausgebaut werden. Darüber hinaus wird angestrebt, an nationalen und internationalen Tagungen und Konferenzen aktiv bzw. durch die Einreichung von Beiträgen (Call for papers) teilzunehmen. Dadurch soll einerseits der Kooperationsgedanke gefördert werden, andererseits können dadurch die F&E-Erkenntnisse zielgerichtet einem anerkannten Fachpublikum nähergebracht werden.

–        Förderprojekte:

Die Studienrichtung RWC strebt eine nachhaltige Entwicklung im Bereich der Förderanträge für Forschungsprojekte an, um den Forschungsgedanken weiter auszubauen und darüber hinaus national und international mit diversen Kooperationspartnern im Forschungsverbund zusammenzuarbeiten.

–        Technologie- und Know-how-Transfer:

Dies findet in direkter Form im Auftragsforschungsbereich statt, in welchem das bestehende Know-how das zentrale Kapital ist, das an interessierte Unternehmen und Non-Profit-Organisationen vermittelt wird. In Forschungsprojekten und Abschlussarbeiten, unter Einbindung von Studierenden, entsteht ein zweifacher Transfererfolg. Einerseits entsteht ein direkter Know-how-Transfer in die Lehre und andererseits kommt es auch zu einem Transfer über die großteils berufsbegleitend Studierenden indirekt in die Unternehmen. Bei methodischen Ergebnissen mit Praxisbezug wird durch entsprechende Maßnahmen der Transfer in die Wirtschaft sichergestellt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen