Kontrast
x

Fünftes Treffen des CLUB SCIENTIFICA STEIERMARK

Am 19. März 2014 fand das fünfte Treffen des CLUB SCIENTIFICA der steirischen Hochschulen mit Themenschwerpunkt „Wissenschaftliche Kooperationen“ statt. Als Gastgeber des Stammtischs für Wissenschaftlerinnen fungierte diesmal die MedUni Graz. Im Hörsaalzentrum des LKH Univ.-Klinikums gewährte Vizerektorin Univ.‐Prof. Dr. Irmgard Lippe einen Einblick in die gelebten  Kooperationen der MedUni.

Die hohe Forschungsintensität ist an der Universität vor allem auf die Biobank Graz, die zu den größten innerhalb Europas zählt, zurückzuführen. Im Laufe des 10jährigen nachhaltigen Lebens, Lernens und Forschens der MedUni hat sich auch das Zentrum des europäischen Biobankennetzwerks am Standort angesiedelt. Folglich ist es nicht verwunderlich, dass in Zukunft vor allem die Biomarkerforschung eine einschlägige Rolle spielen wird. Vizerektorin Lippe präsentierte in diesem Zusammenhang auch das geplante Comet-K1-Zentrum (mit zahlreichen (inter-)nationalen Partnern aus Wissenschaft und Forschung) welches besonders von wirtschaftlicher Seite sehr großen Zuspruch fand. Hier bleibt der MedUni nur viel Erfolg und Durchhaltevermögen zu wünschen, damit der mit dem Antrag verbundene Kraftakt am Ende auch entsprechend belohnt wird.

© Woman`s AcademyAls weiteres Beispiel für gelebte Kooperationen wurde auch die „BioTechMed-Graz“ genannt – eine Initiative zur Kooperation und Vernetzung der Karl‐Franzens‐Universität, der MedUni sowie TU. Auf diese Weise werden Humantechnologie, Medizin, Psychologie und Pharmazie an der Schnittstelle von biomedizinischen Grundlagen, technologischer Entwicklungen und medizinischer Anwendung gebündelt, um gemeinsame Forschung für Gesundheit zu betreiben. Ferner stärken auch Wirtschaftskooperationen das Bild der MedUni. So bestehen beispielsweise Kooperationen mit dem Human Technology Cluster, der Ludwig Boltzmann Gesellschaft und der Christian Doppler Gesellschaft. Aufgrund des regen Interesses an der Entstehung, Durchführung, etc. rund um die Kooperationen bzw. des K1-Zentrums wurde die geplante Gruppendiskussion letztendlich in eine Q&A-Session umfunktioniert und der Erfahrungsaustausch vom Buffet begleitet.

Nachdem bereits die TU Graz, FH JOANNEUM (siehe unseren Blogbericht) und die Pädagogische Hochschule ihre Pforten für den Stammtisch öffneten, wird dies nun auch unsere Fachhochschule tun und als Gastgeber fungieren (voraussichtlich Ende Frühjahr/Anfang Sommer). Genauere Informationen hierzu werden noch bekannt gegeben.

Nähere Informationen zum Woman‘s Academy Stammtisch für Wissenschafterinnen.

Infos zum nächsten CLUB SCIENTIFICA Treffen am 01.Juli 2014 (16:00 – 18:00) finden Sie hier:
Einladung zum CLUB SCIENTIFICA

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen