Sarah Aldrian

Drei Dinge, die unsere LektorInnen über mich wissen sollten:

… ich habe als Studierende und als Lehrende die Vor- und Nachteile verschiedener Studienformen kennengelernt, da ich sowohl ein Vollzeitstudium an der KF-Universität Graz (Soziologie), als auch ein berufsbegleitendes Studium an der FH Burgenland (Angewandtes Wissensmanagement) absolviert habe und nun selbst an beiden Hochschulen als Lehrende tätig bin.

… wissenschaftsbasierte Grundlagen und Erkenntnisse bilden für mich neben individuellen Lehrerfahrungen die Ausgangslage für die didaktische Planung von Lehrveranstaltungen und deren Weiterentwicklung, daher ist für mich das Arbeiten in Forschungsprojekten ein wesentlicher Teilbereich meiner beruflichen Tätigkeiten.

… TEL (Technology Enhanced Learning) bedeutet für mich, Lehrveranstaltungen mittels visuell ansprechenden und didaktisch sinnvoll aufbereiteten Medien und mit Hilfe von diversen Lehr- und Lerntechnologien für Lernende und Lehrende zu bereichern.

Bevor ich zum ZHD kam, war ich …

… am Institut für Erziehungs- und Bildungswissenschat (KF-Universität Graz) im Projekt CONTESSA (Contemporary Teaching Skills for South Asia) tätig und habe Online-Module für die LehrerInnenweiterbildung in Sri Lanka und Kambodscha mitentwickelt.

Wenn ich nicht am ZHD bin, dann findet man mich …

… am Institut für Erziehungs- und Bildungswissenschaft (KF-Uni-Graz) im Arbeitsbereich Empirische Lernweltforschung und Hochschuldidaktik oder in Lehrveranstaltungen an der Fachhochschule Burgenland.

Inspiration für meine Arbeit finde ich …

… in ausführlichen Gesprächen mit Hochschullehrenden und in der Lehre.

Ich brenne für …

… die Weiterentwicklung und Gestaltung der vielfältigen Lernwelten von Erwachsenen.

Besonders gut kann ich …

… Lehrende dabei unterstützen ihre didaktischen Ideen weiterzuentwickeln und praktisch umzusetzen.

Gar nicht mag ich …

… wenn neuen Ideen kein Raum geboten wird.

Mein Motto lautet …

„Wesentliche Lebensaufgabe: das Leben jeden Tag von neuem zu beginnen, als wäre dieser Tag der erste – und doch alle Vergangenheit, mit all ihren Resultaten und unvergessenen Gewesenheiten, darin zu sammeln und zur Voraussetzung zu haben.“ (Georg Simmel 1858 – 1918)

Dieses didaktische Projekt würde ich gerne realisieren:

… eHospitationen: Den didaktischen Austausch zwischen Hochschullehrenden an verschiedenen Universitäten und Fachhochschulen aus unterschiedlichen Ländern mit Hilfe den zur Verfügung stehenden Technologien fördern.